Anhaltender Abwärtstrend

CS-Aktie sackt deutlich ab

SDA/uri

30.11.2022 - 13:51

Der Hauptsitz der Credit Suisse am Zürcher Paradeplatz: Der Abwärtstrend bei der Aktie der angeschlagenen Grossbank war zuletzt nicht zu stoppen
Der Hauptsitz der Credit Suisse am Zürcher Paradeplatz: Der Abwärtstrend bei der Aktie der angeschlagenen Grossbank war zuletzt nicht zu stoppen
Bild: Keystone

Die Aktien der Credit Suisse finden auch am Mittwoch keinen Boden. Gegen 13 Uhr notierten sie um 1,9 Prozent im Minus bei 2,848 Franken. Der Abwärtstrend hält seit rund zwei Wochen an. 

SDA/uri

30.11.2022 - 13:51

Nachdem die Titel der angeschlagenen Grossbank Credit Suisse zur Eröffnung noch im Plus notiert hatten, sind sie im Handelsverlauf wieder deutlich abgesackt und haben wieder neue Tiefstwerte markiert. Derweil haben die Credit Default Swaps (CDS), also die Absicherungen gegen einen Zahlungsausfall der Grossbank, am Mittwoch neue Höchstwerte markiert.

Die CS-Aktien notieren gegen 13 Uhr um 1,9 Prozent im Minus auf 2,848 Franken, das neue Allzeittief beträgt 2,843 Franken. Im Gegenzug geht es auch mit den Kursen der Bezugsrechte für neue CS-Aktien abwärts: Nachdem sie am Vortag gut 30 Prozent verloren hatten, notieren diese nun noch 5,1 Prozent im Minus bei 9,4 Rappen. Der Gesamtmarkt zeigt sich derweil klar im Plus (SMI +0,9%).

Mitte November lag die Aktie noch bei über vier Franken

Die Aktien befinden sich seit rund zwei Wochen in einem anhaltenden Abwärtstrend – Mitte November hatten die Titel noch bei über vier Franken notiert. Beschleunigt hatte sich die Abwärtsbewegung am Mittwoch vergangener Woche, als die CS einen neuen Milliardenverlust für das vierte Quartal sowie hohe Abflüsse von Kundengeldern angekündigt hatte.

Die Abflüsse liessen am Markt Befürchtungen über eine sich verschlechternde Ertragskraft der Bank aufkommen. Aber auch die damals vermeldete Verschlechterung der Liquiditätskennzahlen hätten die Anleger offensichtlich beunruhigt, meinte ein Marktbeobachter – auch wenn die «Liquidity Coverage Ratio» (LCR) auch weiterhin über der Marke von 100 Prozent und damit auch über den Vorgaben der Aufsichtsbehörden gelegen habe.

Preis für Absicherung gegen Zahlungsausfall auf Höchstwert

Der Preis für den die Absicherung gegen einen Zahlungsausfall über fünf Jahre ist nun gemäss Daten von Reuters am Mittwoch auf neue Höchstwerte bei 409 Basispunkten geklettert, nachdem er am Dienstag bei 407 Punkten geschlossen hatten.

Auf ähnlich hohen Niveaus hatten die Absicherungen gegen einen Zahlungsausfall der Credit Suisse bereits Anfang Oktober notiert, als Gerüchte um einen Zusammenbruch der Grossbank in sozialen Medien die Runde gemacht hatten. Anfang Jahr hatte der CDS-Preis noch bei 57 Basispunkten gelegen.

SDA/uri