Amazon-Mitarbeiter protestieren vor Bezos-Penthouse

dj

3.12.2019 - 10:08

Am «Cyber Monday» bekam Jeff Bezos an einem seiner zahlreichen Wohnsitze Besuch.
Keystone

Amazon-Mitarbeiter besuchen ihren Chef,  Apple prämiert die besten Apps und Facebook ermöglicht den Fototransfer zu Google. Das und mehr in den Digital-News des Tages.

Mitarbeiter von Amazon-Lieferzentren und Aktivisten haben am «Cyber Monday» vor dem New Yorker Penthouse von Unternehmenschef Jeff Bezos demonstriert, wie «Bloomberg» berichtet. Sie forderten unter anderem bessere Arbeitsbedingungen und höhere Löhne. «Wir sind Menschen, keine Roboter» hiess es etwa auf Schildern.

Bezos — der reichste Mensch der Welt — hatte das 80 Millionen Dollar teure Penthouse in Manhattan als seinen Dritt- oder Viertwohnsitz erst im Sommer erworben. Die Arbeitsbedingungen in den Amazon-Lieferzentren weltweit stehen derweil immer wieder in der Kritik.

Apple prämiert die besten Apps

Apple hat die besten Apps des Jahres 2019 gekürt. Die iPhone-App des Jahres wurde Spectre Camera, mit der sich Fotos mit langer Belichtungszeit aufnehmen lassen. Als beste iPad-App wurde die Zeichungs-App Flow ausgezeichnet.

Tech-CEOs bekennen sich zu Klima-Abkommen

CEOs der grössten Tech-Unternehmen Amerikas haben sich in einem gemeinsamen Statement mit Gewerkschaftsführern zum Pariser Klimaschutzabkommen bekannt, aus dem die Trump-Regierung ausgestiegen ist. Zu den Unterzeichnern gehören unter anderem die Chefs von Apple, Google, Microsoft und Tesla.

Facebook startet Fototransfer

Facebook-Nutzer können — zunächst nur in Irland — nun ihre auf der Plattform gespeicherten Fotos direkt zu anderen Diensten wie etwa Google Fotos übertragen. Das funktioniert dank des Data Transfer Project, eines Open-Source-Projekts, dem neben Facebook und Google auch Apple, Twitter und Microsoft angehören. Dieses soll mittelfristig den reibungslosen Datentransfer zwischen verschiedenen Plattformen ermöglichen.

«Connect»: Swisscom hat das beste Netz

Swisscom hat im zweiten Jahr in Folge den Mobilfunknetz-Vergleichstest des Magazins «Connect» gewonnen. Swisscom, das auch «Bluewin» betreibt, bekam mit 974 Punkten die Bewertung «überragend». Auf dem zweiten Platz landete Sunrise, auf dem dritten Salt.

Bilder des Tages

Zurück zur Startseite