Apple-Mitarbeiter hören Siri-Nutzern beim Sex zu

dj

29.7.2019 - 11:46

Manchmal hören auch Apple-Angestellte Gespräche von Siri mit.
Keystone

Nach Amazon und Google wurde nun auch Apple dabei erwischt, wie es höchstpersönliche Aufnahmen von Nutzern seines smarten Assistenten auswertet.

Auch Gespräche mit Apples persönlicher Assistentin Siri werden manchmal von menschlichen Apple-Mitarbeiter angehört und ausgewertet. Das geht aus den Aussagen eines Whistleblowers hervor, der sich an den «Guardian» wendete. Wie schon bei Amazon Alexa und dem Google Assistant ist das erklärte Ziel hierbei, die Qualität von Siri zu verbessern.

Doch wie der Whistleblower erklärt, bekommen Apple-Vertragsarbeiter auch regelmässig Aufnahmen von Situationen zu hören, bei denen sich Siri fälschlicherweise selbst aktivierte. Laut dem Whiteblower gäbe es «unzählige» Aufnahmen von Siri-Nutzern beim Sex, bei vertraulichen Gesprächen mit Ärzten oder sogar bei der mutmasslichen Durchführung krimineller Geschäfte.

Subunternehmer hören zu

Apple sagte, die Siri-Aufnahmen seien nicht mit persönlichen Informationen zu Nutzern verbunden. Aber in den Aufnahmen selbst können natürlich persönlichen Daten festgehalten werden, etwa weil Gesprächsteilnehmer einfach ihre Namen nennen. Für die Mitarbeiter gäbe es keinerlei Procedere, wie sie in einem solchen Fall vorzugehen hätten. Versehentliche Aktivierungen von Siri sollten einfach als ein «technisches Problem» kategorisiert werden.

Laut dem Whistleblower würden die Aufnahmen vor allem von Angestellten von Apple-Subunternehmern angehört, es gäbe kaum eine Überprüfung der Angestellten und ein hohe Fluktuation. Falls jemand böse Absichten hätte, könnte er die Aufnahmen durchaus missbrauchen. Apple sagte dem «Guardian», die Arbeiten würden alle in sicheren Umgebungen stattfinden und alle Mitarbeiter würden strengen Vertraulichkeitsbestimmungen unterliegen.

In seinen Datenschutzerklärungen erwähnt Apple jedoch mit keinem Wort, dass auch Menschen Gespräche mit Siri gegebenenfalls mithören. Dabei prahlt der iPhone-Konzern ständig damit, beim Thema Privatsphäre und Datenschutz seinen Konkurrenten überlegen zu sein.

Galerie: Wenn das iPhone nicht mehr reagiert

Zurück zur Startseite