Die besten Tricks für Netflix

dj

13.11.2018

Mit «Bluewin»-Tipps für Netflix macht das Serien-Bingen noch mehr Spass.
Getty Images

Mit diesen Tricks macht das Schauen der neusten Serien und Filme noch mehr Spass und man wird zum Netflix-Profi.

Die riesige Netflix-Angebot kann einen manchmal überwältigen. Für ein noch besseres Netflix-Erlebnis hat «Bluewin» daher diese Tipps und Tricks zusammengestellt:

Serien und Filme herunterladen

Vor einer langen Zug- oder Flugreise sollte man ein paar Folgen der Lieblingsserie auf das eigene Smartphone oder Tablet herunterladen um auch offline Unterhaltung geniessen zu können. Das funktioniert mit allen Netflix-Eigenproduktionen, bei lizenzierten Inhalten gibt es ein paar Ausnahmen. Was sich fürs Offline-Schauen laden lässt, kann man auch in der App unter dem Reiter «Downloads» -> «Titel zum Download finden» sehen.

Zum Downloaden muss dann den Herunterladen-Button auf der Übersichtsseite eines Film oder neben einzelnen Folgen einer Serie berühren. Die Android-Variante der App hat noch ein Zusatzfeature namens «Smart Downloads». Hat man hier eine heruntergeladene Folge einer Serie gesehen, lädt die App automatisch die nächste Folge dieser Serie, wenn das Gerät wieder eine WLAN-Verbindung hat.

Für lange Reisen sollte man viel Netflix-Material offline speichern.
dj

Achtung: Nach einem bestimmten Zeitraum läuft die Gültigkeit der Downloads ab. Hat man schon vor längere Zeit etwas auf seinem Gerät gesichert, sollte man vor Abreise überprüfen, ob der Download noch vorhanden ist. In den Einstellungen kann man schliesslich noch festlegen, in welcher Qualität die Downloads gesichert werden sollen.

Die geheimen Kategorien lernen

Wenn man ziemlich genau weiss, was man gucken will aber einem partout kein konkreter Film einfällt, kann man Netflix’ Kategorien zur Hilfe nehmen. Der Dienst sortiert jeden Film in seiner Sammlung in eine oder mehrere Kategorien ein, die teilweise extrem spezifisch sind, etwa «Tiefsee-Horrorfilme» oder «Sinnliche romantische Filme».

Jede Kategorie bekommt eine eigene Nummer, mit derer man schnell Zugriff auf entsprechende Filme bekommt. Im Internet finden sich Übersichtslisten dieser Nummern. Will man dann einen Film eines bestimmten Genres finden, muss einfach «www.netflix.com/browse/genre/Nummer» in die Adresszeile des Browsers eingegeben werden.

Die Untertitel anpassen

Wer gerne und viel Filme und Serien im fremdsprachigen Original guckt, sieht wahrscheinlich sehr viele Untertitel. Wem ein schnöder Text in Weiss nicht gefällt, der kann den Look der Untertitel hier verändern. Man kann so Schriftgrösse, -art und -farbe sowie einen allfälligen Schatten und Hintergrund den eigenen Vorlieben anpassen. Die Einstellungen gelten dann für alle Geräte, auf denen man Netflix nutzt, vom Computer übers Tablet bis zum Smart TV.

Die Untertitel kann man ganz den eigenen Vorlieben nach anpassen.
dj

Auto-Play abschalten

Sofort, wenn eine Folge einer Serie fertig geschaut ist, startet Netflix schon die Wiedergabe der nächsten Folge. Wem das zuviel Stress ist, der kann hier das Auto-Play abschalten.

Alles Gesehene bewerten

Bei jedem Start von Netflix bekommt man von der Plattform Empfehlungen. Wenn man mit diesen oft nichts anfangen kann, sollte man Netflix helfen, sie zu verbessern. Daher sollte jeder gesehene Film und jede Serie bewertet werden. Dazu einfach das Daumen Hoch- beziehungsweise Daumen Runter-Symbol auf einer Übersichtsseite auswählen.

Geschautetes sollte immer mit dem Daumen bewertet werden, damit man bessere Empfehlungen bekommt.
dj

Gucken, wer alles den eigenen Account nutzt

Das Teilen des Netflix-Passworts mit Familie, Freunden und entfernten Bekannten ist fast ein Volkssport. Falls man sehen will, ob der Ex-Partner trotz Trennung noch auf fremde Kosten die neuste Staffel «House of Cards» guckt, kann man das auf dieser Seite sehen. Dort werden alle Logins in das Netflix-Konto angezeigt, inklusive Details wie Ort, verwendeter IP-Adresse und genutztem Gerät

Wer nutzt alles einen Netflix-Account? Auf dieser Seite kann man es sehen.
Netflix

Für die kalten Tage: Das Kaminfeuer anzünden

Wer aus Natur- oder Brandschutzgründen keinen eigenen Kamin zuhause hat, bekommt bei Netflix in hochauflösender 4K-Qualität adäquaten Ersatz um etwas Gemütlichkeit in den kalten Tagen zu erzeugen. Da gibt es etwa den Klassiker «Kaminfeuer 4K: Knisterndes Klassisches Kaminfeuer» oder das hochgelobte Sequel «Kaminfeuer 4K: Knisterndes Birkenholz-Feuer». Dazu einfach «Kaminfeuer» in die Netflix-Suche eingeben.

Zurück zur Startseite