Dyson Pure Cool Me im Test: Kalt, sauber, leise

dj

5.5.2019

Der Dyson Pure Cool Me kostet 400 Franken.
Bild: PD

Das jüngste Gadget von Dyson reinigt und kühlt die Luft. Das dürften nicht nur Allergiker zu schätzen wissen.

Die Namensfindung für ein Produkt kann sich über Jahre hinziehen. Manchmal liegen Namen aber auch einfach nahe: Dyson Pure Cool Me. Wenn man die Bezeichnung wörtlich nimmt, kommt man sofort darauf, was sich hinter diesem Gadget verbirgt. Ein Luftreiniger mit Kühlung. 

Too much? Nein, denn natürlich fliegen bekanntlich viele Pollen in der warmen Jahreszeit. Zum anderen entfernt das Gerät dank HEPA- und Aktivkohlefilter laut Dyson 99,95 Prozent aller Partikel bis zu einer Grösse von 0,1 Mikron.

Überprüfen lässt sich das natürlich nur mit entsprechenden Messgeräten. Daher haben wir den Alltagstest gemacht: Eine Heuschnupfentestperson konnte nach kurzer Zeit wieder frei durchatmen. Auch Bakterien, Pilze und  Gerüche sollen aus der Luft gefiltert werden. Bei Zigarettenrauch war das Ergebnis nach ein paar Sekunden schon riechbar. 

Der Filter, dessen Lebensdauer, man sich praktischerweise im Display anzeigen lassen kann, dürfte im Test ein paar Wochen halten. Rund 60 Franken werden für einen neuen fällig, das Gerät kostet 400 Franken. Wie man es von Dyson kennt, hat Qualität also ihren Preis. Dafür bekommt man ein ebenso durchdachtes wie edles Gerät. 

Luft im Gesicht

Die kleine Fernbedienung erleichtert die Nutzung ungemein. Man versteht sofort, wie es funktioniert.  Auch simpel: Mit der beweglichen Kuppel lässt sich die Richtung des Luftstroms einstellen. Auch bei höchster Stufe bleibt das Gerät übrigens relativ leise. Fernsehen oder Gespräche sind weiterhin problemlos möglich. Auf niedrigeren Stufen kann man den Pure Cool Me sogar auf dem Nachttisch positionieren und sich die gereinigte Luft ins Gesicht hauchen lassen. 

Apropos: Den Sleep Timer kann man auf bis zu acht Stunden einstellen. Dann schaltet sich das Gerät automatisch ab. Auch praktisch: Sensoren registrieren, wenn es im Raum dunkel ist und schalten das Display ab. Wer jemals sein Weckerradio wegen eines störenden Lichtscheins verflucht hat, wird Dysons Funktion zu schätzen wissen. 

Fazit

Der Dyson Pure Cool Me ist ein ebenso praktischer wie schicker Haushaltshelfer, den nicht nur Allergiker zu schätzen wissen dürften. Typisch Dyson: Für den Preis bekommt man einige durchdachte Funktionen und einen Bedienkomfort, den man bei der Konkurrenz oftmals vermisst. Was fehlt? Im Vergleich zu seinen grossen Brüdern hat der Pure Cool Me kein WLAN-Modul. Man kann ihn also nicht aus der Ferne steuern.  

Bilder des Tages

Zurück zur Startseite