Entwickelt Microsoft einen Chrome OS-Konkurrenten?

dj

5.12.2018

Microsoft-Chef Satya Nadella nimmt offenbar Chrome OS ins Visier.
Keystone

Unter dem Codenamen Lite arbeitet Microsoft möglicherweise an einem Konkurrenten für Googles Chrome OS.

Die Anzeichen verdichten sich, dass Microsoft an einem direkten Konkurrenten für Googles Chrome OS arbeitet. Vor allem im Bildungssektor in den USA erreicht das auf Chromebooks installierte schlanke Betriebssystem inzwischen hohe Marktanteile — von diesem Kuchen möchte Microsoft selbstredend etwas abhaben.



Die Microsoft-Beobachter Brad Sams auf petri.com sowie Mary Jo Foley auf zdnet.com haben die Hinweise für ein Windows Lite zusammengetragen. Der eindeutigste Beweis ist eine direkte Referenz auf ein «Product Lite» in Windows-Entwicklersoftware.

Wie Foley schreibt, könnte Lite eine eingeschränkte Version von Windows Core OS (kurz WCOS) sein. Bei diesem nie öffentlich bestätigten Projekt ist das Ziel ähnlich wie bei Linux einen gemeinsamen Kernel zu kreieren, auf dessen Basis zahlreiche verschiedene Windows 10-Versionen für unterschiedliche Anforderungen und Geräte erstellt werden können.

Die günstigen Chromebooks sind vor allem im US-Bildungsmarkt ein Hit.
Keystone

Alte Programme ausgeschlossen

Lite soll nicht alle Funktionen von WCOS bekommen. So soll es laut Foley nicht in der Lage sein, Win32-Apps auszuführen. Win32 wurde mit Windows 95 eingeführt und ist daher der alteingesessene Standard für Windows-Programme. Stattdessen werden auf Lite nur Apps auf Basis von Universal Windows Plattform (UWP), dem mit Windows 10 eingeführten Standard für Apps, laufen. Wie der Name suggeriert, funktioniert eine UWP-App hier sowohl auf Desktop- als auch auf Mobilgeräten.

Microsoft hat schon mehrere Versuche für abgespeckte Windows-Versionen unternommen. Unter dem Namen Windows 10 S oder RT kamen entsprechende Produkte mit mässigem Erfolg auf den Markt. Möglicherweise wird die kommende Lite-Version daher gar nicht mehr «Windows» im Namen tragen, spekuliert Sams. Er glaubt zudem, dass Microsoft das Projekt auf dessen Entwicklerkonferenz Build im Mai 2019 erstmals offiziell der Öffentlichkeit zeigen wird.

Der ultimative Windows 10-Guide

Zurück zur Startseite