Facebook und Microsoft machen gemeinsame Sache

Dirk Jacquemien

11.11.2021

So sieht Workplace in Teams aus.
So sieht Workplace in Teams aus.
Meta

Meta ehemals Facebook und Microsoft wollen ihre Büro-Apps Workplace und Teams verknüpfen.

Dirk Jacquemien

11.11.2021

Das frisch in Meta umbenannte Facebook und die Windows-Macher von Microsoft verknüpfen ihre Büro-Apps. Workplace von Meta und Teams von Microsoft sollen zukünftig zusammenarbeiten können. So sollen etwa Videokonferenzen zwischen Nutzer*innen der beiden Plattformen möglich werden.

Profitieren dürfte von dieser Kooperation vor allem Meta. Dessen Workplace – eine Art Facebook für den internen Gebrauch in Unternehmen – hat derzeit noch deutlich weniger Nutzer*innen als Teams oder die gemeinsame Konkurrenz von Slack.

Auch das Metaverse spielt eine Rolle

Apps für die Arbeitswelt sollen auch eine zentrale Rolle im Metaverse spielen, dem neuartigen virtuellen Gebiet, nach dem sich das Unternehmen von CEO Mark Zuckerberg benannt hat. Das damalige Facebook stellte bereits im August mit Horizon Workrooms ein Produkt für Virtual-Reality-Konferenzen vor.

Horizons Workrooms bietet VR-Konferenzen an, bei denen die Teilnehmer*innen durch Avatare repräsentiert werden.
Horizons Workrooms bietet VR-Konferenzen an, bei denen die Teilnehmer*innen durch Avatare repräsentiert werden.
Meta

Aber auch Microsoft hat gewisse Metaverse- und Virtual-Reality-Ambitionen. Mit dem bald in Teams integrierten Mesh hat es ebenfalls ein Produkt für VR-Kollaboration. Und mit der HoloLens hat es eine Mixed-Reality-Brille im Angebot, die vor allem für Anwendungen in der Arbeitswelt gemacht wurde.