Fehlgeschlagene Wiederherstellung legt Windows 10 lahm

dj

20.5.2019 - 14:50

Will der Computer nicht mehr starten, könnte eine fehlgeschlagene Wiederherstellung schuld sein.
Getty Images

Microsoft hat eingeräumt, dass die Wiederherstellung von Windows 10 nach einem Update das System lahmlegen kann. So lässt sich das Problem beheben.

Wer versucht, nach einem Update sein Windows 10-System auf einen vorherigen Zustand zurückzuführen, kann danach das Betriebssystem möglicherweise nicht mehr starten. Microsoft hat eingeräumt, dass es sich hierbei um ein bekanntes Problem handelt und Lösungen aufgezeigt.

Wer nach einer solchen fehlgeschlagenen Wiederherstellung mit der Fehlermeldung «Stop error (0xc000021a)» konfrontiert wird und Windows 10 nicht mehr hochfahren kann, sollte wie folgt vorgehen:

Wiederherstellungsmodus nutzen

Nach einem erneuten Neustart sollte man in der Windows-Wiederherstellungsumgebung landen. Dort nun auf «Problembehandlung» -> «Erweiterte Optionen» ->Starteinstellungen -> «Neu Starten» gehen. Nun wird der Rechner ein weiteres Mal neu gestartet. Dann erscheint ein Menü mit diversen Starteinstellungen. Nun muss durch Drücken auf 7 oder F7 «Erzwingen der Treibersignatur deaktivieren» ausgewählt. Dann startet der Rechner wieder neu und sollte nun die unterbrochene Wiederherstellung fortsetzen können.

Hier muss der siebte Punkt ausgewählt werden.
dj

Will man dieses Problem ganz vermeiden, hat Microsoft auch eine Lösung parat. Die Wiederherstellung sollte dazu nicht in Windows 10 selbst, sondern der erwähnten Wiederherstellungsumgebung durchgeführt werden. Um die zu starten, geht man in die Systemeinstellungen zu «Update & Sicherheit» -> «Wiederherstellung» -> «Erweiterter Start» -> «Jetzt neu starten».  Dort dann «Problembehandlung» -> «Erweiterte Optionen» -> «System wiederherstellen» auswählen. 

Galerie: PC für Windows 10-Update vorbereiten

Zurück zur Startseite