Acer Predator Orion 5000: Ein Traum für jeden Gamer?

10.1.2019 - 14:03, Martin Abgottspon

Das Design und die Grösse des Acer Predator Orion 5000 ist für den einen oder anderen vielleicht etwas gewöhnungsbedürftig.
Bild: Acer

Ein hervorragender Gaming-PC überzeugt in erster Linie mit Leistung. Wir haben zu diesem Zweck den Acer Predator Orion 5000 etwas genauer unter die Lupe genommen und verraten, ob sich der Kauf lohnt.

Der vermeintlich ultimative Gaming-Desktop von Acer ist aktuell der Predator Orion 9000. Das Problem an diesem Modell ist allerdings, dass die meisten Gamer schlicht nicht über die finanziellen Mittel verfügen, sich ein solches Highend-Gerät anzuschaffen. Bei Digitec kostet der PC aktuell 9999 Franken.



Ein ähnlich gutes Spielerlebnis ist aber schon für weit weniger Geld zu bekommen. Etwa mit dem Predator Orion 5000, der ab rund 2'300 Franken erhältlich ist. Für unseren Test hatten wir die etwas teurere Version zur Verfügung, welche mit einer 512 GB SSD-Platte bestückt ist und ausserdem auch eine GeForce RTX 2080-Grafikkarte verbaut hat.

Viel Platz zum Aufrüsten: Der Acer Predator Orion 5000 ist äusserst geräumig.
Bild: Twitter / Digit

Nachrüsten leicht gemacht

Schon beim Auspacken des PC's stellt man schnell fest, dass der Predator Orion 5000 nicht gerade kompakt und platzsparend ist. Auch das klobige und eckige Design ist vielleicht nicht jedermanns Sache. Auf der anderen Seite hat die Sperrigkeit des Geräts aber auch seine Vorteile, womit wir beim Thema Leistung wären.

Gleich vier DDR4-Slots und vier SATA-Laufwerke können nachträglich noch eingesetzt werden. Zudem gibt es auch viel Platz für Grafikkarten und Laufwerke, ebenso wie für das Netzteil.

Realismus pur dank der neuen Grafikkarte

Aktuell ist das Aufmotzen des Innenlebens des PC's aber reiner Luxus. Denn mit seiner Standard-Ausstattung kann man problemlos die neuesten Spiele mit den bestmöglichen Einstellungen spielen.  

Wir haben zu diesem Zweck das neue «Battlefield V» ausprobiert und wollten schauen, ob wir das Gerät damit an den Anschlag kriegen. Dazu haben wir sämtliche Grafikdetails auf «Ultra» gestellt. Fazit: Das Spiel läuft absolut ruckelfrei mit über 120 FPS und macht dabei auch keinen Lärm. Zwar nimmt man wahr, dass die Ventilatoren des Luftkühlers beim Starten eines Spiels ihre Arbeit aufnehmen, doch das ist in keinster Weise störend.

Sehr schön zur Geltung kommt bei «Battlefield V» auch das Raytracing, welches von der GeForce RTX 2080 erstmals unterstützt wird. Es windet Laubblätter über die Strasse, das Wasser spiegelt die Umgebung wider, und wenn man in die Sonne schaut, wird man richtig geblendet.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der Acer Predator Orion 5000 mit Sicherheit das Herz jedes Gamers höher schlägen lässt. Er verfügt auch nebst seinem hervorragenden Innenleben über genügend Anschlüsse sowie kleine Extras wie ein Headsethalter und einen Griff zum Tragen des PC's. Wer darüber hinwegsehen kann, dass die mitgelieferte Tastatur und Maus eher zweckdienlich sind und ausserdem genug Platz unter seinem Schreibtisch hat, wird mit dem Computer sicherlich viele Stunden grossartigen Spielspass erleben.

Zurück zur Startseite

Weitere Artikel