«Warzone»-Guide

Die besten Waffen in «Warzone»

Von Pascal Wengi

2.4.2020

Es gibt nicht die eine beste Waffe in «Warzone». Es ist alles eine Frage der Situation.
Bild: Activision

In jedem neuen Shooter-Spiel fragt man sich, welche denn eigentlich die beste Waffe ist. Für den neuen Battle-Royale-Modus «Warzone» haben wir einen Waffen-Guide zusammengestellt, der diese Frage klärt.

Durch seine langjährige Erfahrung im Multiplayer-Bereich, verfügt «Call of Duty» bereits über viel Know-How, was das Balancing von Waffen anbelangt. Deshalb gibt es selten diese eine Waffe, welche alle anderen in den Schatten stellt. Da aber die Schiesseisen vor allem für die hitzigen Gefechte auf den sonst eher kleineren Maps des Multiplayer-Modus ausgelegt wurden, gibt es die eine oder andere Waffe, welche auf der grossen Karte des Battle-Royale-Modus besser oder schlechter funktioniert. Hier unsere Wahl für die besten Waffen für bestimmte Reichweiten.



Kurze bis mittlere Distanz

MP7 – Die Mobilität und Feuerrate der MP7 macht sie im Nahbereich fast schon konkurrenzlos und findet auch Einzug in die Loadouts einiger Profispieler. Der Rückstoss und die Streuung sind gut vorhersehbar und mit Aufsätzen für mehr Mobilität und Präzision aus der Hüfte sprintet man förmlich durch die Gegner. Aktuell die beste Waffe, die man in Vorratskisten oder auf dem Boden finden kann.

AUG mit 5,56 Munitions-Magazin – Mit dem Magazin für 5,56mm-Nato-Munition verfügt die AUG über das Schadenspotential eines Sturmgewehrs mit der Handlichkeit und Geschwindigkeit einer SMG. Unser Geheimtipp für Nah- bis mittlere Distanz

R90 – Wenn es lieber eine Schrotfline sein soll, dann dieses halbautomatische Biest mit Doppelschuss-Funktion. Eignet sich bestens für unliebsame Begegnungen in engen Räumen und Gängen. Das Beste daran: Die R90 kann mit etwas Glück auch in einer Kiste gefunden werden und ist auch ohne Aufsätze eine sehr gute Nahkampfwaffe.

In «Warzone» gilt es, seine Waffen anhand der verschiedenen Gefechtsdistanzen zu wählen.
Bild: Activision

Mittlere bis lange Distanz

M4A1 – Das beste Allroundgewehr für den Battle-Royale-Modus. Präzision, Feuerrate und Handling eignen sich bestens für Gefechte jeder Distanz. Auch im Fernbereich ist das M4A1 noch ausserordentlich gefährlich, nur müssen dann die Schüsse sehr gut platziert werden. Das M4A1 stattet man am besten mit einem Kommando-Vordergriff aus und dem M16-Grenadier-Lauf, damit wird die M4A1 auch auf längere Distanz eine wahre Macht.

Holger – Oft etwas unterschätzt findet die Holger nur langsam Einzug in den Ausrüstungsslots einiger Spieler. Dabei bietet dieses handliche LMG das Beste aus zwei Welten: Magazingrösse und Feuereigenschaften eines LMG in der mobilen Form eines Sturmgewehrs. Der Munitionsaspekt macht in «Warzone» den Unterschied, da das Holger nicht nach jedem Gegner nachgeladen werden muss und so theoretisch ein ganzes Squad ohne Feuerpause ausgeschaltet werden kann.

Grau 5.56 – Der neuste Zuwachs an Sturmgewehren weist in etwa dieselben Werte auf wie das M4A1, verfügt aber über etwas bessere Mobilität. Wer bei der M4A1 das Gefühl hat, er benötige etwas mehr Bewegungsfreiheit, der kann getrost zur Grau 5.56 greifen.

So levelt man Waffen am schnellsten.

Video: Youtube

Lange Distanz

HDR – Geht es um Waffen, welche einen Gegner mit nur einem Schuss aus dem Spiel nehmen sollen, dann führt nichts am HDR und dem AX50 vorbei. Das HDR hat aber die Nase vorn, was die Kugelgeschwindigkeit und somit auch auf lange Distanz kaum spürbaren Geschossabfall betrifft. Das heisst, der Schütze trifft damit auch das, was sich in seinem Fadenkreuz befindet, ohne die Distanz gross einschätzen zu müssen. Da das HDR aber länger benötigt für den Nachfolgeschuss, muss der erste Schuss sitzen.

EBR – Mit dem neusten Update wurde das EBR als Map-Beute eingeführt und kann somit mit etwas Glück auch schon früh im Spiel gefunden werden. In der frühen Phase des Spiels ist dieses halbautomatische Scharfschützengewehr äusserst stark, da die meisten anderen Spieler noch keine Bewaffnung für längere Distanzen besitzen. Im späteren Verlauf des Spiels wird das EBR aber von einigen anderen Waffen ausgestochen und kann getrost ausgetauscht werden.

RPG – Das RPG lässt sich nur schwierig einordnen. Damit aber jede Kategorie drei Einträge hat, landet der Raketenwerfer in der Lange-Distanz-Kategorie. Der RPG lässt sich bereits kurz nach der Landung finden, kann ein ganzes Squad auslöschen, ist absolut tödlich, wenn in einen geschlossenen Raum geschossen wid und eignet sich hervorragend gegen Fahrzeuge. Einziger Negativpunkt ist die Dauer bis zum Abschuss der Rakete. In der Hitze des Gefechts dauert der Schuss gefühlt eine Ewigkeit und benötigt Gewöhnungszeit. Hat man den Bogen raus, holt man sich aber in frühen bis späten Phasen des Spiels einige Kills mit dem guten alten Raketenwerfer.



Bonus

Herzschlagsensor – Als taktische Ausrüstung in den Loadouts empfehlen wir vor allem für die Endphase den Herzschlagsensor. Die einfache und unlimitierte Möglichkeit die ungefähre Position der Gegner zu erfahren, fühlt sich fast schon an wie ein Cheat. Sollte man unbedingt mit in die Ausrüstung nehmen, bevor das gute Stück eventuell in einem Patch abgeschwächt wird.

Zurück zur Startseite