Das Spiele-Urgestein «Pong» wird wiederbelebt

Von Fabian Gilgen

2.4.2020

Der Ping-Pong-Simulator aus den Siebzigern ist zurück.
Bild: Atari

Man könnte fast meinen, es sei ein Aprilscherz. Aber tatsächlich scheint Atari den Urvater der Videospiele, «Pong», wieder ausgraben zu wollen. Das neue Spiel soll «Pong Quest» heissen und dem Original ein neues Kleid und eine Menge mehr Gameplay verpassen.

1972 wurde mit «Pong» das erste weltweit beliebte Videospiel veröffentlicht. Scheinbar ist aber seine Zeit noch nicht vorbei. Denn diese Woche hat Atari einen Trailer zu «Pong Quest» herausgebracht. Dieses nimmt das doch schon verstaubte Gameplay des Originals auf, baut es aber mit einer Story und Rollenspiel-Elementen aus.

Der Trailer zu «Pong Quest».

Video: Youtube

Viel zeigt der Trailer noch nicht, aber die endlosen Runden aus dem Klassiker, die erst fertig waren, wenn man das Spiel ausgeschaltet hat, scheinen der Vergangenheit anzugehören. Stattdessen bekommen jetzt die Spieler Lebensbalken, denen Punkte abgezogen wird, wenn der Ball berührt wird. Auch wird es über 50 Bälle mit verschiedenen Eigenschaften geben, wie dem Curve-Ball, der an den Wänden entlang hüpft.



Neben den «Pong»-Runden rätselt und kämpft sich der Spieler durch Atari-Klassikern nachempfundene Dungeons, um das «Geheimnis der Kugeln zu lüften und das Rätsel um die unheimliche Tür zu lösen», wie man der Steam-Beschreibung entnehmen kann.



«Pong Quest» soll noch im Frühling 2020 für PC und Konsolen veröffentlicht werden.

Die besten Familien-Games für die Quarantäne

Zurück zur Startseite