Dieser Mann lässt die Schweiz weiterhin vom WM-Titel träumen

Martin Abgottspon

19.5.2020 - 11:36

ZSC-Esportler Sven Julmi hat sich für die virtuelle Eishockey-WM qualifiziert.
Bild: ZSC Lions / Getty Images

Die Eishockey-Heim-WM fiel Corona leider zum Opfer. Digital will Sven Julmi für die Schweiz nun aber die Kohlen aus dem Feuer holen. Doch wie stehen seine Chancen?

Wie die meisten Sportarten weicht auch das Eishockey aktuell in die digitale Welt aus. Erst kürzlich wurden in der Schweiz die ePlayoffs durchgeführt, bei welchen sich Servette Genf am Ende durchsetzte.

Auf der internationalen Bühne steht mit den IIHF eSports Fan Championships nun das nächste Highlight für alle Fans des virtuellen Eishockeys auf dem Programm. 16 Länder nehmen am Turnier teil, für welches bereits die Qualifikationsphase läuft. Am 29. Mai beginnen dann die Playoffs, bevor schliesslich am 7. Juni der Weltmeister gekürt wird.

Unter den Teams befinden sich alle Länder, welche sich auch für die reale Eishockey-WM qualifiziert hätten.
Bild: IIHF

Hier greifen aber nicht etwa Natispieler wie Roman Josi oder Reto Suri zum Controller, sondern absolute «NHL»-Profis. Für die Schweiz hat sich auf der Playstation Sven Julmi in der Qualifikation souverän durchgesetzt. Als Mitglied der eSports-Abteilung bei den ZSC Lions konnte man schon fast damit rechnen.

Finnland und Schweden als Favoriten

Mit dem bisher Erreichten ist der «NHL»-Crack zufrieden. Er musste sich die ersten Partien gegen über 100 Widersacher zwar erst wieder etwas eingewöhnen, doch spätestens ab dem Viertelfinal lief alles wieder wie am Schnürchen.

Doch das war für Julmi erst das Aufwärmtraining. Ab Ende Mai folgen die richtig harten Brocken, weshalb sich Julmi hinsichtlich der virtuellen WM auch etwas zurückhaltend gibt: «Ich sehe mich irgendwo im Mittelfeld. Schweden und Finnland sind für mich die klaren Favoriten. Aber auch auf die Auftritte der USA und Kanada darf man gespannt sein», sagt der 27-Jährige.



Also eine ziemlich ähnliche Ausganglage wie im realen Eishockey. Aber da hat die Schweiz ja auch schon für die eine oder andere Überraschung gesorgt. Warum also nicht auch digital? Julmi wird auf jeden Fall nichts dem Zufall überlassen. «Ich werde in den nächsten Tagen einige Trainingsspiele gegen gute Spieler organisieren und mir verschiedene Taktiken überlegen.»

Weitere Informationen zu den IIHF eSports Fan Championships findet man direkt auf der Website von IIHF.

Sieben erstaunliche Fakten über eSports

Zurück zur Startseite