Keine Playstation-5-Präsentation auf der PAX

tsch / mar

24.2.2020 - 10:26

Bisher müssen sich Gamer an solche Konzeptabbildungen klammern, wenn es um die nächste PlayStation geht.
Bild: Sony

Sony will aufgrund des grassierenden Virus' Covid-19 der Penny Arcade Expo aus Vorsicht fernbleiben - die offenbar ursprünglich geplante PS5-Präsentation fällt aus.

Erst kürzlich wurde bekannt, dass es bei Nintendo wegen der Corona-Epidemie in China zu Nachschubproblemen bei der Switch-Konsole kommen könnte. Wenig später wurde ein für April geplantes «PUBG»-Turnier in Berlin abgeblasen - ebenfalls aus Angst vor dem Virus. Auch der Mobile World Congress im spanischen Barcelona wurde zum «Corona-Opfer».



Jetzt macht der Erreger mit der Bezeichnung «Covid-19» Gamern erneut einen Strich durch die Rechnung: Scheinbar hatte Sony geplant, die bekannte Penny Arcade Expo (kurz «PAX») zu nutzen, um endlich seine neue PlayStation zu präsentieren. Die aus der Penny-Arcade-Comic-Seite entstandene Convention für Gamer findet vom 27. Februar bis zum 1. März in Boston statt - und wäre wie geschaffen dafür, endlich die PS5 zu enthüllen. Nur: Sony hat seine Teilnahme - scheinbar recht kurzfristig - abgesagt. Grund: Man wolle die eigenen Mitarbeiter nicht dem Risiko einer Covid-19-Infektion aussetzen, das grosse internationale Veranstaltungen wie diese mit sich bringen.

Die Spiele-Highlights 2020

Zurück zur Startseite