Sieben historische Momente von der grössten Spielemesse der Welt

#Von Domagoj Belancic

8.6.2021

Keanu Reeves, hier in der Rolle von Jonny Silverhand, hatte 2019 einen legendären Auftritt bei der E3.
Keanu Reeves, hier in der Rolle von Jonny Silverhand, hatte 2019 einen legendären Auftritt bei der E3.
CD Projekt Red

Die grösste Spielemesse der Welt ist zurück. Nachdem die E3 letztes Jahr wegen Corona ausfiel, kehrt sie dieses Jahr als digitales Event zurück. Um die glorreiche Rückkehr zu feiern, blicken wir auf sieben der verrücktesten Momente aus der E3-Geschichte zurück.

#Von Domagoj Belancic

8.6.2021

E3 2004: Nintendo kündigt ein neues Zelda an

Das erste Zelda-Game für den Nintendo GameCube - «The Legend of Zelda: The Wind Waker» - war für viele eingefleischte Nintendo-Fans zunächst eine herbe Enttäuschung. Anstatt die Power der neuen Konsole für realistische Grafiken zu nutzen, entschied sich Nintendo mit «Wind Waker» für einen kindlichen Comic-Stil.

Umso grösser war die Begeisterung, als Nintendo an der E3 2004 völlig unverhofft mit «The Legend of Zelda: Twilight Princess» einen Nachfolger mit dem erhofften düsteren und realistischen Grafikstil vorgestellt hat.

Jubelschreie, Fans in Tränen und ein Shigeru Miyamoto im Link-Kostüm auf der Bühne machen diese Ankündigung zu einem der spektakulärsten Momente in der Geschichte der E3.

E3 2010: Die bizarrste Pressekonferenz aller Zeiten

Die bizarre Pressekonferenz von Konami an der E3 2010 lässt sich kaum in Worte fassen. Aber ich versuche es trotzdem: Technische Pannen, aggressive Wrestler, Anime-Brüste, mörderische Blicke und «ONE MILLION TROOPS».

Verwirrt? Das waren die Besucher dieses absurden Spektakels auch.

E3 2015: Sony macht Gamer-Träume wahr

Wie viele Fan-Träume kann man in einer einzelnen Pressekonferenz erfüllen? Ganz schön viele, wie Sony an der E3 2015 bewiesen hat.

Das totgeglaubte «The Last Guardian» erhielt einen neuen Trailer und wurde offiziell für die PS4 angekündigt. Mit «Horizon: Zero Dawn» und «Dreams» wurden zwei exklusive PlayStation Blockbuster das erste Mal der Gaming-Öffentlichkeit präsentiert. Mit «Shenmue III» wurde völlig überraschend ein Nachfolger zum Sega Dreamcast Kultklassiker aus dem Jahr 2001 vorgestellt.

Und, für viele PlayStation-Fans das absolute Highlight der ganzen E3: Nach Jahren der Spekulation und Enttäuschung wurde endlich ein Remake zu «Final Fantasy VII» angekündigt - mit ähnlich euphorischen Reaktionen wie bei Nintendos «Twilight Princess»-Ankündigung 2004 (siehe oben).

E3 2004: Die Geburt eines Internetphänomens»

«My name is Reggie, I’m about kicking ass, I’m about taking names and we’re about making games» - mit dieser Kampfansage hat sich der damalige Nintendo US-Marketingchef Reggie Fils-Aime an der Nintendo E3-Pressekonferenz 2004 unsterblich gemacht.

Die für Nintendo sehr untypische offensive Attitüde von Reggie läutete für das sonst eher zurückhaltende japanische Traditionsunternehmen eine neue Ära in Sachen Kommunikation ein. Dass ein offizieller Repräsentant von Nintendo «kicking Ass» auf einer Bühne sagt, wäre ein Jahr zuvor noch undenkbar gewesen.

Mit seiner nonchalanten Art und seiner starken Bühnenpräsenz, kämpfte sich Reggie fortan an zahlreichen weiteren E3-Pressekonferenzen und öffentlichen Auftritten in die Herzen der Fans und sogar an die Spitze von Nintendo of America. Heutzutage ist Reggie übrigens im Ruhestand - doch seine kultigen Zitate, Sketches und Memes bleiben für immer bestehen.

E3 2019: «You’re breathtaking», Keanu Reeves

Niemand hätte voraussehen können, dass ausgerechnet Keanu Reeves an der E3 2019 allen die Show stehlen würde. Völlig unerwartet kündigte Entwickler CD Projekt Red an der Xbox Pressekonferenz an, dass der kultige Schauspieler eine wichtige Rolle in «Cyberpunk 2077» einnehmen wird.

Als hätte diese Ankündigung alleine nicht schon gereicht, steht Keanu plötzlich höchstpersönlich auf der grossen Bühne und berichtet in seiner typisch sympathischen Art und Weise über sein Mitwirken beim Game.

Das Publikum dreht durch, Keanus «You’re breathtaking»-Kommentar wird zum Meme und der Hype rund um «Cyberpunk 2077» steigt ins Unermessliche. Mission erfüllt.

E3 2013: Sony trollt Microsoft

Wir schreiben das Jahr 2013. Die PlayStation 4 und die Xbox One stehen in den Startlöchern. Der Gaming-Öffentlichkeit dürstet es nach neuen Informationen zu den kommenden Next-Gen Konsolen. Fans und Medien blicken weltweit gespannt auf die E3-Pressekonferenzen von Sony und Microsoft.

Leider hat sich Microsoft bei ihrer Präsentation gehörig verkalkuliert. Besonders der kundenunfreundliche «always online»-Zwang der neuen Xbox wurde von der Gaming-Community mit grosser Empörung aufgenommen. Microsofts Next-Gen Konsole musste sich nämlich ursprünglich alle 24 Stunden mit dem Internet verbinden, um die Authentizität des laufenden Spiels zu verifizieren. Wer ohne Internetzugang spielt, verliert so den Zugang zu seinen Games. 

Sony hat die Empörung in der Gaming Community gehört und in ihrer E3-Präsentation bewusst alle Punkte aufgegriffen, die Microsoft vermasselt hat.

Online-Zwang? Niemals!
Games verkaufen und gebrauchte Games kaufen? Kein Problem!
Games tauschen? Nichts einfacher als das!

Viele Fans sind sich sicher, dass genau diese Pressekonferenz ein entscheidender Faktor im Konsolenkrieg der achten Generation war, den Sony mit rund 115 Millionen verkauften PlayStation 4 Konsolen deutlich gewonnen hat (zum Vergleich: die Xbox One hat sich rund 51 Millionen mal verkauft).

E3 2006: «Giant Enemy Crabs» an der Sony Präsentation

Dass Sony auch mal gehörig danebengreifen kann, haben sie mit ihrer PlayStation-3-Präsentation an der E3 2006 bewiesen. Zum Entsetzen von Fans und Medien weltweit, wurde der viel zu hohe Startpreis der PS3 enthüllt. Mit 599 Dollar kostete die PS3 so viel wie eine Xbox 360 und Nintendo Wii zusammen!

Abgesehen vom Preis, sorgten vor allem auch die schlechten und teilweise absurden Game-Präsentationen für viel Kopfschütteln und zahlreiche Memes, die bis heute Bestand haben.

Besonders denkwürdig war die Vorstellung des Action Games «Genji». Angepriesen als historisch akkurates Game im feudalen Japan, kämpfte der Moderator plötzlich gegen riesige Monsterkrabben. Wie historisch akkurat diese «Giant Enemy Crabs» sind, werden wir wohl nie erfahren.