Steuererklärung von Rockstar soll die Entwicklung von «GTA 6» bestätigen

Fabian Gilgen

24.1.2020 - 14:49

Fans sind immer noch auf der Jagd nach Hinweisen zu «GTA 6».
Bild: Rockstar Games

Da Rockstar Games noch nicht bestätigt hat, überhaupt an einem Nachfolger von «GTA 5» zu arbeiten, werden Fans und Websites selbst kreativ und meinen, überall Hinweise auf «GTA 6» zu sehen. Diesmal soll die Steuererklärung von Rockstar einen solchen Hinweis liefern.

Die Webseite Taxwatch UK soll kürzlich in der Steuererklärung von Rockstar eine Bestätigung dafür gefunden haben, dass «GTA 6» definitiv in der Entwicklung sei. Denn 2019 erhielt Rockstar über das Steuererleichterungsprogramm für die Videospiel-Industrie über 37 Millionen Pfund. Der Steuererlass wird dann gewährt, wenn Spiele als «kulturell britisch» eingestuft werden.

Spielt «GTA 6» in Grossbritannien?

Das Urteil fällt das British Film Institute. Dieses scheint den Begriff «kulturell britisch» aber scheinbar offen auszulegen, denn auch «GTA 5» und «Red Dead Redemption 2» fallen unter diese Bezeichnung. Beide dieser Spiele haben aber an und für sich nichts mit Grossbritannien zu tun, folglich muss es auch «GTA 6» nicht zwingend sein.



Auch sonst weist die Argumentation von Taxwatch UK Löcher auf und scheint nicht mehr als eine voreilige Schlussfolgerung zu sein, was durch Rockstar selbst über vg247.com bestätigt wird. Denn einen Steuererlass über das Programm für die Videospiel-Industrie sollen Entwickler auch erhalten, wenn sie in die britische Wirtschaft investieren, so wie es Rockstar mit über 1'000 geschaffenen Arbeitsplätzen in Grossbritannien getan hat.

«Das Programm hat direkt dazu geführt, dass Rockstar Games sein Investment in das Vereinigte Königreich deutlich steigern konnte, wodurch mehr als 1’000 hochqualifizierte und langfristige Jobs in London, Lincoln, Yorkshire und Schottland entstanden sind», so Rockstar gegenüber vg247.com. Also bleibt «GTA 6» weiterhin nichts mehr als ein Gerücht.



Es wird wohl weniger lang dauern, bis Fans andere mutmassliche Hinweise auf «GTA 6» finden, als dass Rockstar selbst die Arbeit daran bestätigt.

Fantasievolle Fans

Dass Fans kreativ bei der Auslegung von Informationen werden können, zeigt auch das Beispiel von «Diablo 3». Dieses Spiel wurde so sehr erwartet, dass Fans plötzlich überall geheime Botschaften sahen, die vermeintlich auf einen Release-Termin von «Diablo 3» hindeuteten. Als dann Game Director Jay Wilson in einem Forum-Post erwähnte, wie sehr er Kate Beckinsale bewundere, sahen viele Fans plötzlich den Geburtstag der Schauspielerin als möglichen Release-Termin.

So spektakulär wird das Gamesjahr 2020

Zurück zur Startseite