«The Outer Worlds» – mit Dummheit schneller am Ziel

Fabian Gilgen

1.11.2019 - 11:33

In «The Outer Worlds» muss man nicht Intelligent sein, um das Spiel schnell abzuschliessen.
Bild: Private Division

Bereits eine Woche nach Release von «The Outer Worlds» hat es Streamer Jabo geschafft, das Rollenspiel in unter 22 Minuten durchzuspielen. Seinen Spielcharakter dumm zu machen, trägt wesentlich zu dieser schnellen Zeit bei.

Bei Rollenspielen geniessen viele Spieler die Zeit in den Fantasiewelten, denn es gibt vieles zu entdecken und wunderschöne Welten zu bestaunen. Wiederum gibt es andere, denen das zu langweilig ist. Zu diesen gehört auch der Streamer und Speedrunner Jabo. Er spielt «The Outer Worlds» nach weniger als 22 Minuten durch und hält damit den Weltrekord. Zum Vergleich: Normale Spieler brauchen für ein gründlicheres Durchspielen von «The Outer Worlds» etwa 25 bis 30 Stunden.

Speedrunner Jabo stellt neuen Weltrekord auf.

Video: Youtube

Den Dummen gehört die Welt

Sich dumm zu stellen, hilft tatsächlich beim Speedrunning von «The Outer Worlds» – jedoch nicht sich selber, sondern den Spielcharakter. Denn wer bei der Charakter-Erstellung ein paar Abstriche in Sachen Intelligenz macht, erhält gegen Ende des Spiels in einem Dialog eine spezielle Option. Diese kürzt das Spiel deutlich und führt zu einem schnellen und tragischen Ende. Denn der Protagonist steuert das Raumschiff Hope in den nächstgelegenen Stern und tötet damit alle an Bord.



Natürlich ist das nicht der einzige Trick, der zu einer schnellen Zeit verhilft. Jabo sprintet durch die Welt von «The Outer Worlds» und vermeidet Gefechte mit Gegnern. Auch wenn Jabo das in seinem Stream spielerisch leicht aussehen lässt, ist es das bei Weitem nicht. Denn dies erfordert eine genaue Kenntnis des Spiels und ein genaues Planen der Speedrunning-Route.



Die besten Remakes aller Zeiten

Zurück zur Startseite