Welches ist das beliebteste Pokémon der Schweizer?

#Von Martin Abgottspon

31.3.2021

Man muss nicht alle fangen, um ein bestimmtes Pokémon ganz besonders zu mögen.
Man muss nicht alle fangen, um ein bestimmtes Pokémon ganz besonders zu mögen.
Nintendo

Pokémon sind wieder im Trend wie schon lange nicht mehr. Doch wer ist eigentlich der Fan-Liebling der Schweiz? Das Resultat überrascht.

#Von Martin Abgottspon

31.3.2021

Auf Youtube trenden Pokémon-Videos zurzeit wie wahrscheinlich noch gar nie. Grund dafür ist, dass etliche Influencer und Streamer die Sammelkarten der putzigen Taschenmonster für sich entdeckt haben. Aber auch «Pokémon Go» lockt bei dem schönen Wetter und mangelnden Alternativprogrammen wegen Corona wieder mehr Spieler auf die Strassen.



Dabei bleibt eine Frage seit Jahren bestehen: Wer ist eigentlich der Fan-Liebling der mittlerweile knapp 900 Pokémon? Verschiedene Umfragen haben sich dieser Thematik schon angenommen, allerdings waren die meisten davon auf einen kleinen Teilnehmerkreis begrenzt.

Europa mit besonderen Vorlieben

«The Toy Zone» hat für die Untersuchung jetzt einen etwas anderen Ansatz gewählt und gezielt Daten aus der Google Suche aller Länder genauer unter die Lupe genommen. Anhand der Aufrufe der Suchmaschine konnte so für jedes einzelne Land das beliebteste Pokémon bestimmt und eine entsprechende Weltkarte angefertigt werden.

Wenn man die ganze Welt auswertet, ist Pikachu natürlich einmal mehr der Sieger der Herzen.
Wenn man die ganze Welt auswertet, ist Pikachu natürlich einmal mehr der Sieger der Herzen.
The Toy Zone

Weltweit betrachtet gibt es an der Spitze keine grossen Überraschungen. Pikachu ist die Nummer 1 und neben ihm schaffen es auch Glurak oder Evoli in vielen Ländern auf die Top-Plätze.

Etwas unerwartet sind allerdings die Auswertungen für Europa und die Schweiz im Speziellen. Hierzulande hat es nämlich Lapras ganz oben aufs Podest geschafft. Das ist umso erstaunlicher, weil es sich dabei um ein Wasser-Pokémon handelt, das man in der Regel eher am Meer findet.



Nimmt man die Google-Suchanfragen aller Länder in Europa zusammen, so ist das Psycho-Pokémon Abra das am häufigsten gesuchte Pokémon. Insgesamt bezogen sich 2,7 Prozent aller Suchanfragen auf Abra.

Natürlich zeigt das Ranking auch, welches die unbeliebtesten Pokémon der ersten Generation sind. Auf den letzten Plätzen finden sich sowohl die weibliche als auch die männliche Variante von Nidoran. Knapp davor finden sich Pantimos und Kokuna wieder.

«Pokémon Schwert und Schild» – funktioniert die Zauberformel noch?

«Pokémon Schwert und Schild» – funktioniert die Zauberformel noch?

Drohender Boykott: Wegen hunderten fehlenden Pokémon stand die 8. Generation des Kultspiels im Fokus. Ob sich das Spiel trotzdem lohnt, hat «Bluewin» getestet.

17.12.2019