Wie man im Schlaf mal eben 16'000 Franken verdient

#Von Martin Abgottspon

14.4.2021

Asian Andy verdiente mit seinem Stream 16'000 Franken in einer Nacht.
Asian Andy verdiente mit seinem Stream 16'000 Franken in einer Nacht.
Twitch

Kissenschlachten waren gestern. 2021 schaut man anderen virtuell beim Schlafen zu. Ein kurioser Trend, der sogar richtig lukrativ sein kann.

#Von Martin Abgottspon

14.4.2021

Dass man Streamern beim Essen zuschaut, ist vor allem in Asien schon länger im Trend. Jetzt aber geht es noch einen Schritt weiter. Gemäss aktuellen Zahlen von Twitch haben Zuschauer im März über zwei Millionen Stunden damit verbracht, anderen Gamern beim Schlafen zuzugucken.

Die kuriose Entwicklung ist zu grossen Teilen auf den Streaming-Star Ludwig Ahgren zurückzuführen. Der 25-jährige Amerikaner hat zuletzt während 31 Tagen durchgehend gestreamt und seine Community an allen Facetten seines Lebens teilhaben lassen, unter anderem auch an seinem Schlaf. Mit dieser Aktion wollte er einen neuen Abonnenten-Rekord aufstellen, was ihm auch gelungen ist.

Vom Uber-Fahrer zum Schlaf-Influencer

Schlaf-Streams sind in jüngster Zeit aber nicht nur wegen Ludwig Ahgren in komplett neue Dimensionen vorgestossen. Es gibt bereits spezialisierte Schlaf-Influencer, die ihre Fans Nacht für Nacht in ihr Reich der Träume mitnehmen. 



Einer von ihnen ist etwa Asian Andy. Der 25-jährige Stramer aus Los Angeles lebt quasi vom Schlafen. Erst kürzlich generierte er in einer Nacht rund 16'000 Dollar an Spendengeldern. Selber ist er darüber ebenso verblüfft wie viele andere: «Ich bin für 16 Dollar die Stunde Uber gefahren, jetzt mache im Schlaf das Tausendfache in einer Nacht», kommentiert er seinen Erfolg.

Was steckt hinter dem Trend?

Doch was ist so reizvoll daran, jemandem beim Schlafen zuzusehen, kann man sich berechtigterweise fragen. Es gibt zwei Erklärungsansätze. Zum einen machen sich Zuschauer einen Spass daraus, die Schlafenden etwas zu «foltern». Dies geschieht beispielsweise dadurch, dass ihre Textnachrichten jedes Mal laut vorgelesen werden, wenn sie dem Streamer eine Spende zukommen lassen. Das erklärt  auch, wie Asian Andy in einer Nacht an 16'000 Dollar kommt.



Andere User nutzen Schlaf-Streams ganz einfach, um im Chat mit anderen Zuschauern abzuhängen, während die Szenerie im Gegensatz zu den meisten anderen Streams stark entschleunigt wirkt. Man philosophiert über Gott und die Welt, erklärt sich, warum Blitze nicht zweimal am selben Ort einschlagen können oder spielt gemeinsam eine Partie Uno.

Wie spannend das sein mag, muss jeder für sich entscheiden. Offenbar sind viele Menschen gerade in diesen schwierigen Zeiten ganz einfach auf der Suche nach etwas entspannter Geselligkeit. Schlaf-Streams scheinen ihnen das zu bieten.