«Warzone»-Guide

Wie Map-Kenntnisse zum Sieg verhelfen

Von Pascal Wengi

2.4.2020

Die Landung sollte man mit Bedacht auswählen.
Die Landung sollte man mit Bedacht auswählen.
Bild: Activision

Die Map von «Warzone» zu kennen, verschafft einem wichtige Vorteile. Denn wo man landet, kann spielentscheidend sein. Folgend ein paar Tipps zur Map.

Der Absprung kann einen entweder in Teufels Küche bringen oder mit guter Beute und viel Geld beglücken. Wer gerne immer am selben Ort abspringt, kann das natürlich tun, doch es empfiehlt sich, die Landezone anhand verschiedener Faktoren jedes Mal neu zu wählen. Einige Beispiele für Überlegungen:



Wo wird der erste Kreis sich schliessen? – Wenn man weit ausserhalb landet, dann rennt man unter Umständen die ganze Runde dem Kreis hinterher und hat wenig Zeit für Gefechte und das Sammeln von Ausrüstung.

«Todeszone» direkt unter Flugschneise – Viele Spieler zielen nach dem Absprung senkrecht nach unten, um schnellstmöglich auf dem Boden zu landen. Unter der Flugschneise sind also tendenziell mehr Spieler anzutreffen. Weniger kampferfahrene Spieler sollten diese Zone also eher meiden. Oder man nutzt diese, wenn man sicher genug ist, um bereits am Anfang der Runde erste Squads auszuschalten.

Direkt unterhalb der Flugschneise sollte man nur als kampferfahrener Spieler landen.
Direkt unterhalb der Flugschneise sollte man nur als kampferfahrener Spieler landen.
Bild: Bluewin

Orte mit guter Beute – Nichts bremst mehr als Leerläufe in Gebieten ohne Beute. Darum solltet man Gebiete mit einer hohen Dichte an Beutetruhen wählen, um unnötiges Umherwandern in der frühen Phase des Spiels zu vermeiden.

Den Kreis beobachten – Der nächste Kreis liegt sehr selten im exakten Zentrum des jetzigen Kreises. Man sollte sich von den Gebieten im Kreis fernhalten, in denen im Vergleich zum nächsten Kreis die grösste Fläche verschwinden wird. Denn da bricht eine wahre Völkerwanderung aus, sobald das Gas kommt. Dann kämpft man nicht nur mit Squads, welche dieselbe Route nehmen, sondern auch mit jenen, die sich schon vor einem im Zielgebiet befinden. Da kann es schnell passieren, dass man eingekesselt wird.

Den Kreis sollte man immer im Auge behalten.
Den Kreis sollte man immer im Auge behalten.
Bild: Bluewin


Das Gas nutzen – Das Gas teilt enorm viel Schaden aus. Ohne Gasmaske ist man im Handumdrehen tot. Vor allem für spätere Phasen im Spiel sind Gasmasken Pflicht, denn mit ihr übersteht man einen kurzen Abstecher in die Todeszone unbeschadet. Dies kann genutzt werden, um Gegner zu flankieren. Zwar kann man das Gas auch als eine Art Rückendeckung nutzen, um Gegner vor sich zu halten. Doch sollte man einen kurzen Moment warten, bis man dem Gas den Rücken zu kehrt, damit nicht noch jemand mit Gasmaske einen aus der Todeszone heraus erwischt.

Zurück zur Startseite