«Tiny Tina's Wonderlands»

Wo regierende Einhörner und dichtende Kobolde Normalität sind

Von Martin Abgottspon

4.4.2022

In «Tiny Tina's Wonderland» steht derber Humor an oberster Stelle.
In «Tiny Tina's Wonderland» steht derber Humor an oberster Stelle.
2K

Stehst du auf durchgeknallte Action, derben Humor und komplett verrückte Figuren? Das ist noch nicht einmal das Absurdeste, das «Tiny Tina's Wonderlands» zu bieten hat.

Von Martin Abgottspon

4.4.2022

Ein farbiges Einhorn namens Arschgaul herrscht über ein Reich, in welchem man einen Ozean in die Luft sprengen kann und Kobolde Gedichte schreiben, die selbst Goethe übertreffen. Willkommen zu «Tiny Tina's Wonderlands», wo durchgeknallten Fantasien keine Grenzen gesetzt sind. 

Fans der «Borderlands»-Serie kennen diesen verrückten Humor und völlig abstrusen Plot-Twists schon seit Jahren. Dass sich «Tiny Tina's Wonderlands» nicht allzu weit davon entfernt, liegt auf der Hand. Schliesslich stecken mit Gearbox dieselben Entwickler hinter dem Loot-Shooter, der sich eben nicht nur durch seine verrückten Geschichten, sondern auch durch sein actiongeladenes Gameplay, den Comic-Look und das manigfaltige Waffen-Arsenal auszeichnet. 

Auf die richtigen Fähigkeiten kommt es an

«Tiny Tina's Wonderlands» ist nun eine Art Fortsetzung der «Borderlands»-Reihe, irgendwie aber auch nicht. Denn im Gegensatz zur Hauptserie dreht sich in diesem Game alles um ein Spiel im Spiel. Tiny Tina lädt zu einer Fantasy-Rollenspielrunde «Bunkers & Badasses» ein, eine Anspielung an das bekannte Pen-&-Paper-Rollenspiel «Dungeons & Dragons».

In diesem übernimmt der Spieler die Rolle eines Helden, den man sich aus sechs unterschiedlichen Klassen zusammenstellen kann. Während der Grabspross, der Klauenbringer oder der Sporenhüter völlig unterschiedliche Fähigkeiten mitbringen, geht es im Endeffekt aber doch immer darum, mit einer möglichst dicken Wumme Gegnerhorden über den Haufen zu schiessen.

Auch wenn anfänglich nur ein Fähigkeitenbaum zur Verfügung steht, kristallisieren sich die Vor- und Nachteile einzelner Klassen im Verlauf des Spiels aber mehr und mehr raus. So freue ich mich beispielsweise immer wieder darüber, wie mein kleiner Pilzfreund ganze Horden von Skeletten beschäftigt, ärgere mich aber auch über meine bescheidenen Nahkampf-Fähigkeiten, wenn Gegner doch mal bis zu mir durchdringen.

Für Abwechslung ist gesorgt

Glücklicherweise kann man beim Aufleveln der Spielfigur gewisse Mankos etwas ausgleichen, indem man Fähigkeitspunkte gezielt in Attribute investiert, die dem eigenen Spielstil entgegen kommen. Mit der Aktivierung einer zweiten Klasse ergibt sich dann gleich nochmals eine ganze Palette an witzigen Kombinationsmöglichkeiten für den Kampf. So begleitet mich beispielsweise nebst meinem Pilzfreund auch noch ein kleiner Drache, welcher mir die Gegner-Horden vom Hals hält.

Für Abwechslung ist definitiv gesorgt. Auch die einzelnen Levels unterscheiden sich optisch und von ihren Gegnern klar genug, so dass keine Repetitionsermüdungen eintreten. Beim Herumexperimentieren mit neuen Waffen sind einem fast keine Grenzen gesetzt und auch das Rollenspiel-Flair wird perfekt eingefangen, indem man seine Figur immer wieder durch eine Modellandschaft steuert, um an neuen Orte zu gelangen.

In der Oberwelt steuert man seine Figur durch Gebiete, wie man es von einem Brettspiel kennt.
In der Oberwelt steuert man seine Figur durch Gebiete, wie man es von einem Brettspiel kennt.
2K

Banaler Plot mit überragender Erzählweise

Das insgesamt solide Gameplay ist aber nur die Basis für die total verrückte Story, die Gearbox auch mit «Tiny Tina's Wonderland» wieder mal meisterlich inszeniert. Der Plot klingt im ersten Moment zwar ziemlich banal, der böse Dragon Lord ist von den Toten zurückgekehrt und muss von uns bekämpft werden. Alles, was auf dem Weg dorthin passiert, ist aber einfach herrlich chaotisch und total absurd.

Allerdings muss man wirklich auf derben Humor und Fäkalsprache stehen, denn diese bilden eine nicht unwesentliche Grundlage für die Erzählweise in «Tiny Tina's Wonderlands». Wer sich darauf einlässt und vielleicht ohnehin schon ein Fan der «Borderlands»-Reihe ist, wird mit diesem Spiel aber definitiv seinen Spass haben.