Neue AirPods sollen sich beidseitig tragen lassen

dj

12.5.2020 - 10:43

Die neuen AirPods Studio dürften in etwa die Form der bisherigen Over-Ear-Kopfhörer von Apple-Tochter Beats haben.
Apple

Die neuen AirPods sollen die Ohrenseite erkennen können, Amazon will möglicherweise Kinos aufkaufen und das Bitcoin-Halvening verläuft unspektakulär. Das und mehr in den Digital-News des Tages.

Apple arbeitet laut «9to5Mac» an neuen Over-Ear-Kopfhörern, die sich beidseitig benutzen kann. Die AirPods Studios sollen automatisch erkennen, welche Seite auf welchem Ohr liegt und die Audio-Kanäle entsprechen ausspielen. Wie die regulären AirPods sollen die neuen Kopfhörer auch erkennen können, wenn sie von den Ohren entfernt werden und die Wiedergabe dann stoppen.

Ausserdem haben sie eine aktive Geräuschunterdrückung und den bereits von den AirPods Pro bekannten Transparenzmodus. Wann die AirPods Studio erscheinen, ist noch unklar, es soll sich aber noch um 2020 handeln.

Apple baut Cloud-Team aus

Apple hat zahlreiche Experten für Cloud-Dienste eingestellt, wie «Protocol» berichtet. Die Konkurrenten Google, Amazon und Microsoft machen grosses Geld mit Cloud-Angeboten für Unternehmen, ein Bereich, in dem Apple bisher fast gar nicht vertreten ist. Das neue Team soll sich aber offenbar zunächst mit Cloud-Diensten für den internen Gebrauch von Apple beschäftigen.

Amazon will möglicherweise Kinokette übernehmen

Amazon will Gerüchten zufolge die weltweit grösste Kinokette AMC übernehmen. Diese ist aufgrund der Schliessungen in der Corona-Krise schwer angeschlagen. Die «Daily Mail» berichtete über entsprechende Gespräche zwischen AMC und Amazon, laut Quellen von «Deadline» gäbe es solche Gespräche aber nicht.

Bitcoin-Halvening erfolgt

Gestern ist das sogenannte «Bitcoin-Halvening» erfolgt. Ab sofort gibt es als Belohnung für die Rechenleistung zur Erzeugung eines neuen Blocks in der Blockchain nur noch 6,25 Bitcoin, halb so viel wie zuvor. Es wird erwartet, dass sich nun einige der Bitcoin-Miner vom Markt zurückziehen, da die Betriebskosten wie Elektrizität den Gegenwert der Bitcoin-Belohnung übersteigen. Nach dem Halvening gab es allerdings im Gegensatz zu den letzten Tagen kaum Kursbewegungen, die Änderung war offenbar schon eingepreist.

Bilder des Tages

Zurück zur Startseite