PayPal will Pinterest kaufen

Dirk Jacquemien

21.10.2021

Pinterest könnte bald PayPal gehören
Pinterest könnte bald PayPal gehören.
Getty Images

PayPal schielt auf Pinterest, Bitcoin erreicht ein neues Allzeithoch und ein wichtiges Apple-Produkt hat Lieferschwierigkeiten. Das und mehr in den Digital-News des Tages.

Dirk Jacquemien

21.10.2021

Der Zahlungsanbieter PayPal strebt eine Übernahme des sozialen Netzwerkes Pinterest an, wie «Bloomberg» berichtet. PayPal wolle dabei 70 Dollar pro Aktie zahlen, knapp 25 Prozent höher als der Pinterest-Kurs vor Bekanntwerden des Angebots lag. Insgesamt wäre Pinterest dann 45 Milliarden Dollar wert.

Pinterest ist als eine Art Online-Pinnwand für Grafiken und Fotos gross geworden. Inzwischen kann man direkt auf der Plattform einkaufen, was offensichtliche Synergien mit PayPal möglich macht. Falls die Übernahme erfolgreich abgeschlossen würde, wäre es der teuerste Kauf einer Social-Media-Firma aller Zeiten.

Bitcoin erreicht neues Allzeithoch

Bitcoin hat nach knapp sechs Monaten wieder einen neuen Höchststand erreicht. Gestern war die grösste Kryptowährung zeitweise knapp 67'000 Dollar wert. Nach einem Absturz über den Sommer von rund 50 Prozent zeigte der Kurs in den vergangenen Wochen stetig nach oben. Der diese Woche in den USA gestartete ETF zu Bitcoin sorgte für zusätzliches Momentum.

Lieferschwierigkeiten bei Apple-Poliertuch

Die weltweite Störung der Lieferketten macht auch vor Apple nicht halt. Nun hat es eines der wichtigsten Produkte des Tech-Giganten getroffen, das Apple «Poliertuch». Die Lieferzeiten des 19 Franken günstigen Tuches werden im Apple Online Store inzwischen mit zehn bis zwölf Wochen angegeben. So lange werden Apple-Fans wohl oder übel mit völlig verdreckten iPhones und iPads durch die Gegend laufen müssen.

Zuckerberg hat sich noch nicht auf neuen Namen festgelegt

Der neue Name von Facebook könnte schon am Montag verkündet werden, wie «Platformer» berichtet. CEO Mark Zuckerberg ist sich aber immer noch nicht ganz sicher, wie dieser lauten sollte. Als führende Kandidaten gelten «Meta» oder «Horizon». Zuckerberg wolle aber gleichzeitig auch, dass der Name eine Überraschung wird und könnte daher auf eine völlig unbekannte Bezeichnung setzen, so «Platformer».