29.04.2015 - 13:05, dj

Welcher Digital-Typ sind Sie: Windows oder Mac?

 

0 Bewertungen


Sind Sie der Apple-Versuchung verfallen oder ein treuer Windows-Nutzer? Wir zeigen Ihnen, welches Betriebssystem zu Ihnen passt.

Seit Apple Mitte der Nullerjahre mit seiner «Get a Mac»-Kampagne Windows-Nutzer als spiessige Versager verunglimpfte, tobt ein wahrer Kulturkampf um das richtige Betriebssystem für Heimanwender.

Bei genauerem Hinsehen wird klar: Das «bessere» System gibt es nicht, es kommt vor allem darauf an, wofür man den Computer nutzen möchte. Ob Sie eher ein Mac- oder eher ein Windows-Typ sind, finden Sie hier heraus:

Sie sind ein Mac-Typ, wenn...

...Ihr Computer schön aussehen muss. Apple-Designs sind immer noch branchenprägend und werden oft von anderen Herstellern kopiert.  So ist das neue, ultradünne MacBook zweifellos das am besten designte Laptop auf dem Markt. Es wird von Experten bereits als der Computer der Zukunft beschrieben. Auch Mac OS X hat bei Bedienbarkeit und Look Massstäbe gesetzt.

...Sie kreativ unterwegs sind. Macs haben den Ruf, besonders für kreative Menschen geeignet zu sein. Nicht ohne Grund, denn vor allem für Grafik- und Videobearbeitung gibt es ausgezeichnete Mac-Software. Und der aktuelle Mac Pro ist eine absolute Kraftmaschine, mit der sich selbst 4K-Videos in Echtzeit bearbeiten lässt.

...Sicherheit für Sie höchste Priorität hat. Die Anzahl der Mac-Schadsoftware lässt sich an einer Hand abzählen, Windows hingegen hat den Ruf einer notorischen Virenschleuder. Auch wenn sich die Situation seit den Tagen von Windows 98 deutlich verbessert hat, betrifft die überragende Mehrheit der Computer-Viren weiterhin Windows. Die Systemarchitektur von Mac OS X macht Angriffe deutlich schwieriger.

Sie sind ein Windows-Typ, wenn...

...Sie nicht so viel für Ihren Computer ausgeben wollen. Brauchbare Windows-Laptops gibt es schon ab 400 Franken. Mit ihnen lassen sich die allermeisten Aufgaben problemlos erledigen. Der günstige Mac-Rechner ist der Mac Mini für 549 Franken und da muss man dann auch noch Monitor, Tastatur und Maus extra kaufen. Das günstigste Mac-Laptop kostet 979 Franken. Wer also eine sparsame Ader hat und mit Einsteiger-Modellen völlig zufrieden ist, sollte zu Windows gehen.

...wenn Sie gerne am Computer zocken. Macs sind zwar nicht mehr die Spielewüste, die sie noch vor ein paar Jahren waren, aber das Angebot dort ist immer noch stark beschränkt. Vor allem Klassiker und vielleicht noch aktuelle Strategiespiele finden ihren Weg auf Mac OS X, grafisch intensive Spiele wie beispielsweise Ego-Shooter gibt es hingegen fast ausschliesslich für Windows. Auch die neusten und besten Grafikkarten finden sich nur in Windows-PCs. Wer also auf aktuelle Game-Hits nicht verzichten kann, braucht Windows.

...wenn Sie viel spezielle Software nutzen. Ausserhalb des oben erwähnten kreativen Sektors ist das Software-Angebot bei Windows immer noch deutlich grösser. Vor allem Fachsoftware ist oftmals nicht für Mac OS X erhältlich, hier ist Windows dann die einzige Wahl.

Anzeige
Bitte aktivieren Sie Javascript für die beste Browserfunktionalität