29.10.2016 - 13:36, pal/ah/br

Smartphone-Entzug: Ein Tag mit dem Steinzeit-Handy

Anzeige
In Sekunden überspringen
noch Sekunden
Überspringen
 

0 Bewertungen


Telefonieren und SMS verschicken: Das Handy des Schweizer Herstellers «Punkt.» ist alles andere als «smart» ist. Wie lebt es sich heute wie zu Nokias Zeiten? Wir haben den Selbstversuch gewagt.

Gestresst durch die vielen Termine auf dem Smartphone? Abgelenkt durch die ständigen Kurznachrichten? Dann wird's Zeit für den Griff zum Handy «MP01». Das Gerät kann nämlich fast nichts.

Der Hersteller bewirbt das Mobiltelefon mit schlichtem und komfortablem Design, einer einfachen Benutzerführung mit Bedienung per Tasten und einer langen Akkulaufzeit. Hierfür soll ein 1000 mAh starker Akku sorgen, damit soll das Gerät bis zu 20 Tage ohne Aufladung überstehen.

Bild zum Artikel

Die Schweizer Firma Punkt. stellt mit dem MP01 ganz antizyklisch ein Handy mit verringertem Funktionsumfang vor: Neben SMS und telefonieren kann das Gerät nicht viel. Es soll ein Statement gegen Smartphones sein.
Bild: Punkt.ch

Niemand wollte das MP01 testen

Auch auf der Bluewin-Redaktion kommt niemand mehr ohne Smartphone aus - auch jene, welche selber einst auf Nokia-Handys schwörten. Entsprechend riss sich denn auch niemand drum, das Gerät zu testen.

Ursprünglich war eine Woche «Digital Detox» mit dem MP01 für eine Redaktorin oder einen Redaktor geplant gewesen. Abgeschreckt durch den Mangel an Funktionen und Komfort, war denn auch niemand gewillt, sein iPhone oder Galaxy so lange abzugeben. Bis schliesslich Produktmanager und Technik-Guru Benjamn Rüegg sich opferte. Einzige Bedingung: Bloss ein Tag. Einen Tag lang würde ihn das «Dumbphone» begleiten.

Nach einem Tag mit dem Handy hatten wir acht Fragen an ihn:

  • Wie war dein Tag mit dem MP01?
  • Was war der kurioseste Moment?
  • Wie lässt sich das Gerät bedienen?
  • Wie reagierten deine Kollegen aufs Handy?
  • In welchen Momenten hast du dein Smartphone vermisst?
  • Was hat dir gefallen am MP01?
  • Hilft das Gerät wirklich beim Abschalten (Digital Detox)?
  • Wann hattest du zuletzt ein «Dumbphone» benutzt?

Ein klassisches «Dumbphone»

Im englischsprachigen Raum und teilweise auch im deutschen Sprachgebrauch hat sich für diese Art Handys der Name «Dumbphone» - «dummes Telefon» - durchgesetzt. Das heisst, dass das Gerät bewusst auf viele «smarte» Funktionen eines modernen Handys zugunsten von Einfachheit verzichtet.

Das Handy neu entdecken

Die «Wiederentdeckung des Mobiltelefons», wie «Punkt.»-Designer Jasper Morrison das Handy bezeichnet, ist preislich im Segment eines Mittelklasse-Smartphones angesiedelt: In der Vorbestellung kostet das Handy 329 Franken.  

Weitere Artikel

Anzeige
Bitte aktivieren Sie Javascript für die beste Browserfunktionalität