10.11.2016 - 16:45, aktualisiert: 18:11

SBB-App erinnert ans Aussteigen: So funktioniert der Wecker

Anzeige
In Sekunden überspringen
noch Sekunden
Überspringen
von Anatol Heib, Redaktor
 

0 Bewertungen


Umsteigen nicht mehr verpassen: Die neue SBB-App warnt den Nutzer, dass er bald aussteigen muss. Bluewin zeigt, wie man diese Weckerfunktion aktiviert. Die SBB überlegen sich nun sogar, die Funktion auszubauen und nicht nur auf Verbindungen mit Umsteigen zu beschränken.

Bluewin App: Neu mit E-Mail

E-Mail & News: Die ganze Welt von Bluewin gibt's jetzt für unterwegs.

Die am 1. November lancierte Fahrplan-App der SBB bietet nicht nur eine vereinfachte Bedienung und einen schnelleren Ticketkauf. Wer bei der Zugreise umsteigen muss, wird von der App dank einer Weckerfunktion rechtzeitig mit einer Pushmeldung darauf aufmerksam gemacht - damit man den Anschluss nicht verpasst und früh erfährt, auf welchem Gleis sich der Anschlusszug befindet. Wie das geht, zeigen wir in der Bildergalerie und im nachfolgenden Text. 

Weckerfunktion aktivieren: So funktioniert es

  • Im Touch-Fahrplan Verbindung auswählen.
  • In den Verbindungsdetails oben rechts auf den Kreis mit den 3 Punkten tippen.
  • «Zu meinen Reisen hinzufügen» auswählen. Setzen Sie bei «Weckerfunktion» einen Haken, erhalten Sie kurz vor der Ankunft eine Pushmeldung auf den Sperrbildschirm des Smartphones.
  • Die Reise erscheint nun auf der Startseite der App. Wenn alles nach Fahrplan läuft, wird die Verbindung mit einem grauen Textfeld hinterlegt. Eine rote Färbung bedeutet zum Beispiel, dass es zu einer Gleisänderung kommt oder mit einer Verspätung zu rechnen ist.
Bild zum Artikel

Wenn alles nach Fahrplan läuft, ist die Verbindung mit einem grauen Textfeld hinterlegt (links im Bild). Eine rote Färbung bedeutet, dass auf der Strecke etwas nicht nach Plan läuft (z.B. Störung, Verspätung).
Bild: Screenshot

Der Reisebegleiter mit Pushfunktion basiert laut SBB auf dem Echtzeit-Fahrplan (z.B. 5 Minuten vor der planmässigen Ankunft beim Umsteigebahnhof vibriert die App). GPS wird also nicht verwendet.

Auf Anfrage von Bluewin schreibt SBB-Mediensprecher Oli Dischoe, dass man sich überlege, die Funktion auszubauen – und die App auch bei direkten Strecken ans Aussteigen erinnert.

Nicht verschlafen mit dem klassischen Handy-Wecker

Doch Vorsicht: Gegen das Verschlafen der Haltestelle nützt der Dienst wenig. Einerseits ist die Nutzung nur für Umsteigeverbindungen möglich, andererseits wird die Pushmeldung Reisende mit gutem Schlaf nicht aufwecken. Wer sich also im Zug ein Nickerchen gönnen und nicht plötzlich ein paar Stationen weiter aufwachen möchte, vertraut wie bisher auf den klassischen Wecker im Smartphone. 

Die Tricks für die SBB-App

Weitere Artikel

Anzeige
Bitte aktivieren Sie Javascript für die beste Browserfunktionalität