05.01.2017 - 15:19, aktualisiert: 16:10, dpa/dj

Wie Sie das Facebook-Konto vor fremdem Zugriff schützen

 

0 Bewertungen


Werden Sie nicht zum Opfer: Mit diesen Tipps bewahren Sie Ihr Facebook-Konto vor einer feindlichen Übernahme.

Nutzen Sie Bluewin auch unterwegs

Testen Sie die kostenlose App für Ihr Telefon oder Tablet

Manchmal schützt ein Passwort allein nicht vor dem unbefugten Zugriff auf ein Facebook-Konto. Das musste jüngst ein 44-Jähriger aus Niedersachsen erleben, dessen Zugang zu dem sozialen Netzwerk offenbar gehackt wurde.

Unbekannte veröffentlichten in seinem Namen Schmähungen gegen Opfer eines Terroranschlages in der Türkei. Die Folge waren tausende, teils wütende und bedrohende Reaktionen anderer Nutzer. Damit solche Kontenübernahmen nicht so leicht gelingen, bietet Facebook einige Sicherheitseinstellungen. Wir zeigen Ihnen in der Bildergalerie und nachfolgend, wie Sie diese aktivieren.

Wie man sich vor Internet-Phishing schützt?

  • Phishing
  • Ricardo
  • Ricardo
  • Apple Rechnung Phishing

Anmeldewarnungen aktivieren und Code per SMS

Nutzer finden sie nach einem Klick auf das weisse Dreieck-Symbol in der oberen rechten Bildschirmecke und die Option «Einstellungen». Im Unterpunkt «Sicherheit» bietet Facebook zwei Möglichkeiten: die Anmeldungswarnungen und die Anmeldebestätigungen. Mit der Anmeldungswarnung erhalten Nutzer eine Nachricht, wenn sich jemand von einem bislang unbekannten Gerät auf dem Konto anmeldet. So bleibt noch Zeit, das Konto zu sichern und ein neues Passwort einzustellen.

Die Anmeldebestätigung aktiviert eine zweite Sicherheitsebene. Ist sie aktiv, kann man sich von neuen Smartphones oder Computern nur dann anmelden, wenn man einen weiteren Sicherheitscode eingibt. Dieser wird auf ein zuvor festgelegtes Telefon per SMS oder die Facebook-App versandt.

Fünf Sicherheitstipps von Ed Snowden

  • Edward Snowden
  • Snowden Film
  • Tor
  • Google Drive

Wer loggt sich in Ihren Account ein?

In den Sicherheitseinstellungen können Nutzer ausserdem sehen, welche Geräte gerade aktiv in ihr Facebookkonto eingeloggt sind - und sie können einzelne Sitzungen beenden.

So kann man etwa eine Session auf einem fremden Gerät beenden, von dem man sich versehentlich nicht abgemeldet hat oder aber einen unerwünschten Nutzer so herauswerfen. Entdeckt man hier ein unautorisiertes Login, sollte man sofort das Passwort ändern.

Panik im Netz um gefäschtes WhatsApp

  • Fake WhatsApp
  • WhatsApp Gold
  • WhatsApp Facebook
  • unbekannte Quellen

Weitere Facebook-Gefahren: Falsche Freundschaftsanfragen

Doch Gefahr geht nicht nur von einer möglichen Übernahme Ihres Accounts aus. So gehört es auch zur Masche von Betrügern, mit falschen Freudschaftsanfragen Nutzer um ihr Geld zu bringen. Wie Bluewin beschreibt, wird hierbei die Identität eines vermeintlichen Freundes genutzt um Facebook-Nutzer zur Herausgabe der Handynummer und Abschluss eines teuren Online-Kaufs zu bewegen.

Desweiteren wimmelt es auf Facebook und vielen anderen Social Media-Plattformen von falschen Warnungen. Wie man diese erkennt und sich vor ihnen schützt, zeigen wir in diesem Artikel. 

Weitere Artikel

Anzeige
Bitte aktivieren Sie Javascript für die beste Browserfunktionalität