17.11.2017 - 09:45, dj

Diese nervigen WhatsApp-Typen kennt jeder

 

1 Bewertungen


Endlos-Schreier, Emoji-Fanatiker oder Stalker: Diese Chat-Typen rauben uns auf WhatsApp den letzten Nerv.

Bluewin App: Neu mit E-Mail

E-Mail & News: Die ganze Welt von Bluewin gibt's jetzt für unterwegs.

Es ist die wohl dominante App zum Nachrichtenaustausch, WhatsApp ist für viele Menschen Teil des des Alltags geworden. Dadurch sind auch gewisse Charaktere entstanden, die jedem wohl schon einmal begegnet sind. Wir stellen nachfolgend die nervigsten WhatsApp-Typen vor. Falls Sie danach immer noch Lust auf den Messenger haben, haben wir die besten Tipps und Tricks für WhatsApp parat - Chat-Blockade inklusive.

Der Hinhalter

Nachdem man sich gerade das Herz ausgeschüttet hat, wartet man auf die Antwort. «Wilhelm schreibt» steht oben in der Statuszeile. «Wilhelm schreibt» steht da immer noch. Er schreibt und schreibt und schreibt, aber keine Nachricht erscheint.

Tippt er besonders langsam? Kommt da gleich ein halber Roman rüber? Werden da gerade mehrere Entwürfe verfasst und wieder verworfen? Man weiss es nicht, der Hinhalter hat sein Ziel erreicht.

Der Gruppenchat-Störer

Gruppenchats sind eine praktische Sache, schnell kann man hier etwa die Logistik zur nächsten Grill-Party klären. Ein Teilnehmer sticht aber immer heraus. Natürlich muss er zu jedem Beitrag seinen Senf dazugeben, egal ob er von der Sache tangiert wird oder nicht. Er ist vermutlich auch der Grund, warum man Benachrichtigungen für jeden Gruppenchat einzeln ausschalten kann. 

Der WhatsApp-Privatsphärencheck

  • WhatsApp
  • Privatsphäre
  • WhatsApp Update
  • WhatsApp Web

Der Emoji-Fanatiker

Dem Emoji-Fanatiker reicht das lateinische Alphabet einfach nicht. Deutsch engt ihn ein, die Sprache von Goethe, Schiller und Dürrenmatt ist selbstverständlich nicht in der Lage, die ganze Bandbreite seiner Empfindungen in die richtigen Worte zu fassen.

Also greift der Emoji-Fanatiker auf die Universalsprache des 21. Jahrhunderts zurück. Mit einem einfachen Smiley oder einem Daumen hoch ist es aber selten getan, Gesprächspartner müssen in der Regel ganze Emoji-Romane dechiffrieren.  

Und wenn sein Anliegen in Worte gefasst hätte, wäre er wohl auch schneller gewesen.

Der GIF-Experte

Er ist eng verwandt mit dem Emojis-Fanatiker, hält sich aber für deutlich kultivierter: Der GIF-Experte. Zu quasi jedem Thema hat er das passende, animierte Bild parat, gerne auch mit popkulturell relevanten Referenzen. Auf eine einfache Ja oder Nein-Antwort wird man bei ihm vergeblich warten, jede Nachricht muss ein Spektakel sein.  

So verschicken Sie Dateien mit WhatsApp

  • WhatsApp
  • Android
  • iOS
  • iCloud Drive

Der Sprachnachrichten-Fan

Er kann selbst dann auf WhatsApp nicht verzichten, wenn er eigentlich gerade anderweitig beschäftigt ist. Besonders häufig ist er auf Schulhöfen sowie in überfüllten Zügen anzutreffen. Scham ist ihm dabei ebenfalls fremd, denn die gesamte Umgebung lässt er an seinem Leben teilhaben, wenn er in Mikrofon schreit.  

Der Stalker

Privatsphäre ist für ihn ein Fremdwort, jede in WhatsApp verfügbare Information wird von ihm ausgewertet. Zwei blaue Haken neben der Nachricht und drei Minuten später noch keine Antwort? Höchstverdächtig. Zuletzt online um 02.30h morgens an einem Wochentag? Skandalös. Glücklicherweise kann man solchen Typen Einhalt gebieten. 

Wie sieht die Zukunft von WhatsApp aus?

  • WhatsApp
  • SMS
  • Plattform
  • iStock

Der Kettenbrief-Weiterleiter

Vom ihm kommen meist Nachrichten mit Inhalten wie: «ACHTUNG! GEFAHR! WHATSAPP-VIRUS UNTERWEGS!» Oder: «Wenn du diese Nachricht nicht innerhalb von fünf Minuten an fünf Freunde weiterleitest, wirst du fünf Jahre lang schlechten Sex haben.»

Der Kettenbrief-Weiterleiter auf WhatsApp ist noch nerviger als sein E-Mail-Cousin. Hier muss man konsequent sein und wenn nötig den Block-Button betätigen, sonst wird dieses gesellschaftszersetzende Verhalten nie eingedämmt.  

Der Papa

Ok, die meisten Papas sind ziemlich nett. Und nachdem sie sich jahrelang Smartphones und WhatsApp verweigert haben, freut man sich natürlich, wenn man mit ihnen nun auch hier kommunizieren kann.

Aber: Wenn man nicht höllisch aufpasst, werden Papas alle der oben genannten Typen in sich vereinen und zum absoluten WhatsApp-Monster mutieren. Beim ersten Anzeichen von problematischem Verhalten muss daher sofort interveniert werden um Schlimmeres zu verhindern.

Weitere Artikel

Anzeige
Bitte aktivieren Sie Javascript für die beste Browserfunktionalität