Panne bei Slack

Störung legt wichtigen Kanal für Büro-Kommunikation lahm

dpa/tjb

4.1.2021 - 21:46

The Slack app icon is displayed on a computer screen, Wednesday, Dec 2, 2020, in Tokyo. In a deal announced Tuesday, Dec. 1, 2020, business software pioneer Salesforce.com is buying work-chatting service Slack for $27.7 billion in a deal aimed at giving the two companies a better shot at competing against longtime industry powerhouse Microsoft. (AP Photo/Kiichiro Sato)
Nichts ging mehr bei Slack am ersten Arbeitstag des neuen Jahres.
Bild: Keystone/AP Photo/Kiichiro Sato

Das fängt ja gut an: Am ersten Arbeitstag des neuen Jahres legte eine Störung die Kommunikations-App Slack lahm. Ein Ärgernis für Millionen von Nutzern, die im Homeoffice arbeiten.

Eine Störung hat den Bürokommunikationsdienst Slack am Montag weitgehend lahmgelegt. Zunächst hatten Nutzer unter anderem Probleme, sich anzumelden und Nachrichten zu senden, später fiel der Dienst komplett aus.

Die Panne begann am Nachmittag europäischer Zeit – als in den USA vielerorts der Arbeitstag begann. Die Ursachen blieben zunächst unklar. Bei Publikation dieser Meldung um 18 Uhr dauerte der Ausfall laut der Status-Information von Slack immer noch an. Mittlerweile scheint der Dienst jedoch für die meisten Nutzer wieder zu funktionieren. Um 21.35 Uhr teilte Slack per Twitter mit, dass es für «die meisten» Kunden nun wieder möglich sein sollte, eine Verbindung aufzubauen.

Für Slack kommen die Probleme zusätzlich ungelegen, da die Firma gerade in Verkaufsgesprächen ist. Der Unternehmenssoftware-Riese Salesforce will sich die im Dezember angekündigte Übernahme rund 28 Milliarden Dollar (rund 24,7 Milliarden Franken) kosten lassen.

Zurück zur Startseite

dpa/tjb