14.11.2016 - 16:58, aktualisiert: 15.11.2016 - 08:39

Nintendo bringt uns mit dieser Konsole die 80-er zurück

Anzeige
In Sekunden überspringen
noch Sekunden
Überspringen
von Anatol Heib, Redaktor
 

0 Bewertungen


Nintendos neustes Produkt ist von gestern – aber im positiven Sinne. Die Nintendo Classic Mini ist eine vereinfachte Neuauflage der legendären Spielkonsole NES aus den 80ern. Bluewin hat das Retro-Gerät getestet.

Nutzen Sie Bluewin auch unterwegs

Testen Sie die kostenlose App für Ihr Telefon oder Tablet

Nintendo weckt in diesen kalten Tagen warme Retrogefühle: Die am 11. November in der Schweiz erschienene Nintendo Classic Mini ist eine Referenz an das Nintendo Entertainment System (NES), welches 1986 in Europa erschienen ist - und eine ganze Generation prägte. Wir stellen die Neuauflage in der Bildergalerie vor.

Bereits vergriffen, Nintendo verspricht Nachschub

Nintendo hat mit damit den Nerv der Zeit getroffen. Retro ist wieder gefragt, die alten Spiele mit Pixelgrafik wecken nostgalische Gefühle. Das zeigt auch der Ansturm: Nachfragen bei M-Electronics-Filialen in Zürich und Wil ergaben, dass nicht einmal der Bedarf an allen Vorbestellungen gedeckt werden kann. Beim Gameshop Alcom.ch war die Konsole schon am ersten Tag ausverkauft.

Auch in anderen Schweizer Online-Shops kann man die Konsole nicht mehr bestellen. Die unangenehme Folge: Auf Amazon, Ricardo oder Ebay bieten Händler und Private die «Nintendo Classic Mini: Nintendo Entertainment System» (so der offizielle Name) zu Mondpreisen von bis zu 300 Franken an. Dabei bot beispielsweise M-Electronics den NES Mini für 80 Franken an.

Abwarten könnte sich lohnen: Nintendo Schweiz schreibt auf Anfrage von Bluewin, man arbeite daran sicherzustellen, «dass zu Weihnachten und Anfang 2017 wieder Geräte verfügbar sind.»

Einschalten und zocken: 30 Klassiker vorinstalliert

Doch widmen wir uns nun der Nintendo Classic Mini. Beim Auspacken fällt auf, dass die Konsole viel kleiner ist als das Original. Auf dem Gerät sind 30 Spiele vorinstalliert: Klassiker wie Super Mario, Zelda, Ice Climber, Castlevania und viele mehr lassen das Retro-Herz höher schlagen. Wir hätten uns in der Auswahl noch das eine oder andere Sportspiel gewünscht. Die Games wurden für die aktuelle TV-Generation in HD aufgepeppt.

NES Mini Classic in Bildern

  • Nintendo Classic Mini
  • Nintendo Classic Mini
  • Nintendo Classic Mini
  • Nintendo Classic Mini

Viele kann man auch zu zweit spielen, oft aber nur abwechselnd (einen zweiten Controller muss man separat kaufen). Zum Glück zieht Nintendo den Retro-Gedanken nicht komplett durch - Spiele kann man im Gegensatz zu früher jederzeit speichern. Gamemodule der Konsole von 1986 kann man nicht verwenden – die kleine Classic-Variante ist eben nur ein «Dummy», der Modulschacht nur angedeutet.

Ein Controller dabei, mit USB-Kabel aufladen

Die Konsole schliesst man via HDMI-Kabel an, das im Lieferumfang enthalten ist. Mit dem mitgelieferten USB-Kabel lädt man die Konsole auf. Ein Stecker liegt nicht dabei, dürfte aber in den meisten Haushalten mit Smartphone vorhanden sein. Beim Testspielen fällt zudem auf, dass das Kabel des Joypad zu kurz geraten ist. Man muss ziemlich nahe am Fernseher sitzen.

Fazit

Aus technischer Sicht ist die Konsole im Vergleich zu Playstation 4 oder Xbox One natürlich hoffnungslos veraltet. Doch darum geht es nicht: Nintendos Retrokonsole lässt uns wieder in die Zeit eintauchen, als Super Mario bei uns im Wohnzimmer hüpfen lernte, wir bei Punch-Out den Champ im Boxring ausmachten oder mit Link in Zelda Fantasywelten erkundeten. Einige NES-Spieler von damals dürften bereits Eltern sein - und wecken vielleicht nun auch bei ihrem Nachwuchs die Freude an Pixelspielen.

Das Kabel der NES-Controller ist viel zu kurz geraten. Trotz Retro-Charme wären auch drahtlose Steuergeräte eine Option gewesen. Immerhin soll es schon Anbieter geben, die Kabelverlängerungen anbieten. Wünschenswert wäre auch gewesen, wenn man auch weitere Klassiker bekommen hätte - zum Beispiel über einen Download oder SD-Karten. So bleibt es bei den 30 vorinstallierten Klassikern.

Trotzdem: Nintendos Zeitreise in die 80er-Jahre macht einfach Spass und wir hoffen, dass auch andere Konsolen als Miniversion erscheinen werden.

Weitere Infos zur Konsole finden Sie auf der offiziellen Website von Nintendo.

Handy und Computer: So schützen Sie Ihre Privatsphäre

  • Smartphone sicher
  • Google
  • Facebook
  • Nachrichtendienst

Weitere Artikel

Anzeige
Bitte aktivieren Sie Javascript für die beste Browserfunktionalität