Bruce Willis: «Stirb Langsam 6» ist in Arbeit

Covermedia/tsch

1.3.2018

Bruce Willis wird noch einmal in seiner Paraderolle zu sehen sein.
Covermedia

Bruce Willis (62) will es noch einmal wissen. «Yippie-ya-yay, Schweinebacke!», kann man da nur sagen.

Schon fünf Mal schlüpfte Bruce Willis in die Haut des abgehalfterten, aber super coolen und durchschlagskräftigen Cops John McClane. Und wie es aussieht, folgt bald der sechste Einsatz: In der «Tonight Show» von Jimmy Fallon redete er am Dienstag bezüglich einer Fortsetzung der «Stirb Langsam»-Reihe Klartext: «Ich bin quasi auf dem Weg nach Kalifornien, um zu sehen, wie das Skript aussieht. Also ja, es wird definitiv passieren.»

Eine Sache wird sich dann jedoch ändern: Bruce wird die Stunts nicht mehr selbst angehen - diese Zeiten seien vorbei. Erst kürzlich habe er sich beim Trainieren verletzt: «Ich war beim Work-out, machte Kniebeugen, und bei der vierten Beuge gab es ein böses Geräusch. So in etwa wie dieses 'Boing' im Zeichentrickfilm.»

Vor ein paar Tagen brach Bruce Willis zudem beim Dreh zum Streifen «Motherless Brooklyn» zusammen, nachdem er schnell rennen musste. «Ich möchte in Zukunft etwas kürzertreten», erklärt der Mime in der Folge in einer aktuellen Dokumentation, die am Donnerstag, 1. März, um 22.30 Uhr bei Vox zu sehen ist. 

Dokumentation zeigt eine andere Seite des Stars

In «Bruce Willis - warum die Legende niemals stirbt» spricht der Mime zudem über seine Ehe und seine Familie. «Meine Kinder bedeuten mir alles», so der Schauspieler. «Evelyn Penn kommt nach mir. Mabel Ray ist meiner Frau ähnlicher. Ich will so viel Zeit wie möglich mit ihnen und meiner ganzen Familie verbringen.» Auch Willis' Ehefrau Emma plaudert in dem Film über den Mann, mit dem sie seit 2009 verheiratet ist: «Alle denken immer, dass Bruce nur ein Actionheld ist. Zu Hause ist er aber ganz normal. Er macht die Wäsche, holt die Zeitung und Brötchen - er ist sehr familiär.»

Auf der Leinwand ist Bruce Willis allerdings weniger flauschig. Sein Charles-Bronson-Remake «Death Wish», das am 8. März in unsere Kinos kommt, ist so hart ausgefallen, dass es in Deutschland erst ab 18 Jahren freigegeben ist. Hierzulande darf man allerdings schon ab 16 Jahren rein.

«Bruce Willis - warum die Legende niemals stirbt» läuft am Donnerstag, 1. März, um 22.30 Uhr auf Vox. Mit Swisscom TV Replay können Sie die Sendung bis zu sieben Tage nach der Ausstrahlung anschauen.

Die Kino-Highlights im März
Zurück zur Startseite