Christopher Nolans «Tenet» wird nochmals verschoben

dpa

26.6.2020 - 10:00

John David Washington hat die Hauptrolle in Nolans «Tenet» – er ist im Übrigen der Sohn von Hollywood-Legende Denzel Washington.
Warner Bros

Die Covid-19-Fälle in den USA sind wieder angestiegen, dies hat Konsequenzen für die Kinobranche: Ein weiterer grosser Film dieses Jahres wird nach hinten verschoben – Chris Nolans «Tenet».

Der Kinostart von Christopher Nolans («Dunkirk») Action-Thriller «Tenet» ist ein weiteres Mal verschoben worden. «Warner Bros. hat es sich zur Aufgabe gemacht, ‹Tenet› dem Publikum in den Kinos auf der grossen Leinwand zugänglich zu machen, wenn die Kinobetreiber bereit sind und die Gesundheitsbehörden sagen, dass es Zeit ist», heisst es in einer Erklärung des Unternehmenssprechers, die mehrere US-Medien zitieren. Derzeit müsse man flexibel sein. Als neuer Termin wurde der 12. August genannt.



Ursprünglich sollte der Action-Thriller mit John David Washington («BlacKkKlansman») und Robert Pattinson («Harry Potter», «Twilight») am 17. Juli in die Kinos kommen. Wurde dann aber wegen der Corona-Pandemie auf den 31. Juli geschoben. In «Tenet» geht es um zwei Agenten, die die Welt vor einem Dritten Weltkrieg bewahren sollen. Christopher Nolan hat bei dem Film nicht nur die Regie übernommen, sondern auch das Drehbuch geschrieben.

Zurück zur Startseite