Das sind die besten Filme aller Zeiten – sagt Quentin Tarantino

Fabian Tschamper

27.7.2020 - 10:02

Das Filmwissen des Kultregisseurs ist beinahe unendlich: Von allen Filmen, die er gesehen hat, hat Quentin Tarantino seine liebsten elf herausgepickt.
Keystone

«Die Leute fragen mich, in welcher Filmschule ich war. Keiner, ich ging ins Kino», pflegt Tarantino zu sagen. Nun hat sich der Regisseur auf eine Top elf der besten Filme festgelegt.

Tarantinos Filme werden nicht nur von Filmfans, sondern auch von Kritikern weltweit heiss erwartet. Sein letztes Projekt «Once Upon a Time in Hollywood» erntete wiederum viel Lob und wurde von vielen als Hommage an das vergangene Hollywood bezeichnet. Verschiedene Referenzen finden ihren Platz im Film: das ikonische italienische Kino, Western, Bruce Lee und die Zahnräder des alten und aktuellen Hollywoods.

«In den 1950ern akzeptierte das Publikum ein künstlerisches Level, über das sich die Leute 1966 lustig machten», sagte Tarantino über die sich verändernde Kinolandschaft. «So ging das immer weiter. Der Trick ist, immer einen Schritt voraus zu sein. Dass sich die Leute 20 Jahre später nicht über deinen Film lustig machen können.»



Es ist keine Überraschung, dass Tarantino die bedeutenden Momente in der Kinogeschichte studiert hat. Er hat einen unendlichen künstlerischen Hunger. Ebenfalls nicht überraschend ist darum die Tatsache, dass er seine elf liebsten Filme nur schwer definieren konnte.

Der beste Film aller Zeiten ist laut Quentin Tarantino Sergio Leones Western «The Good, the Bad and the Ugly». Tarantino sagte dazu: «Leone lässt man nicht aus als Filmliebhaber, bei Leone startet man. Er hat den modernen Filmemachern den Weg geebnet.»

Der «Pulp Fiction»-Regisseur hat auch Martin Scorseses «Taxi Driver» oder Spielbergs «Jaws» mit auf die Liste genommen. Hier der Rest der handgekritzelten Liste.

Tarantinos handgeschriebene Top elf der Filmgeschichte.
Twitter Screenshot @LoSceicco1976
Zurück zur Startseite