Dreharbeiten für «Mission Impossible 7» gestoppt

fts/dpa

25.2.2020 - 11:01

Tom Cruise, hier in «MI: Rogue Nation», darf momentan nicht in Italien filmen.
Keystone

Tom Cruise und die Filmcrew sollten aktuell für drei Wochen in Venedig für den siebten Film der Reihe drehen. Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus in Norditalien wurden diese aber nun auf Eis gelegt.

Auch Hollywood ist von dem Ausbruch des neuen Coronavirus in Italien betroffen. Ein dreiwöchiger geplanter Dreh in Venedig für «Mission: Impossible 7» mit Tom Cruise in der Hauptrolle ist von Paramount Pictures kurzfristig abgesagt worden. Mit Rücksicht auf die Sicherheit und das Wohlergehen der Filmbesetzung werde der Dreh aufgeschoben, zitierten die Branchenblätter «Variety» und «Hollywood Reporter» am Montag aus einer Mitteilung des Studios. Die Filmarbeiten waren gerade erst angelaufen.

Unter der Regie von Christopher McQuarrie kehrt Cruise für die nächsten beiden «Mission: Impossible»-Einsätze als Geheimagent Ethan Hunt zurück. Der siebte Teil soll im Juli 2021 in die Kinos kommen, der achte im Jahr darauf.



Die Zahl der Toten bei einem Coronavirus-Ausbruch in Italien war nach Angaben der Behörden am Montag auf sieben angestiegen. In vielen Gegenden Norditaliens steht das öffentliche Leben praktisch still. Auch der Karneval von Venedig, der bis Dienstag gehen sollte, ist abgesagt.

Die ganze «Mission Impossible»-Reihe ist auf Teleclub on Demand abrufbar.

Die Kino-Highlights im Februar
Zurück zur Startseite