«Nomadland» wird als Film des Jahres geehrt

#Von Fabian Tschamper

26.4.2021 - 00:00

«Nomadland» gewinnt den Oscar für den besten Film, Chloé Zhao wird als beste Regisseurin und Frances McDormand als beste Hauptdarstellerin ausgezeichnet. Hier gibt's alle Highlights der Oscar-Nacht zum Nachlesen. 

#Von Fabian Tschamper

26.4.2021 - 00:00

  • Liveticker
    Neue Beiträge
  • Liveticker beendet
  • 05:19
    Die Oscars 2021 sind vorbei

    Und das war's auch schon mit den Academy Awards! Das sind die Gewinner*innen der wichtigsten Kategorien im Überblick: 

    • Bester Film: «Nomadland»
    • Beste Regie: Chloé Zhao, «Nomadland»
    • Beste Hauptdarstellerin: Frances McDormand,«Nomadland»
    • Bester Hauptdarsteller: Anthony Hopkins, «The Father»
    • Beste Nebendarstellerin: Yuh Jung Youn, «Minari – Wo wir Wurzeln schlagen»
    • Bester Nebendarsteller: Daniel Kaluuya, «Judas and the Black Messiah»
    • Bester fremdsprachiger Film: «Der Rausch», Regie: Thomas Vinterberg, Dänemark
    • Bestes Originaldrehbuch: «Promising Young Woman»
    • Beste Kamera: «Mank», Erik Messerschmidt
  • 05:16
    Siehe da, Joaquin Phoenix ist zurück!

    «Es ist eine Schande, dass wir nur einen auswählen dürfen», eröffnet Phoenix bei der Laudatio zum «Besten Hauptdarsteller». In der letzten Kategorie ehrt der letztjährige Gewinner für «Joker» den ältesten Nominierten, Anthony Hopkins, mit dem Award für den besten Protagonisten.

  • 05:14
    Nun zum Endspurt mit der «Besten Hauptdarstellerin»

    Die Konkurrenz in dieser Kategorie war ehrlicherweise chancenlos gegen die Brillanz von Frances McDormand, die die Statue mit unheimlichem Charme entgegennimmt. Dies obwohl sie ungläubig abwinkt, als ihr Name fällt!

    Unser Interview mit Frances McDormand liest du hier.

  • 05:02
    «Nomadland» gewinnt den «Besten Film»

    Rita Moreno präsentiert den diesjährigen «Besten Film». Die Schauspielerin wurde 1961 mit dem Oscar als beste Nebendarstellerin im Film «West Side Story» geehrt.

    Viele hochkarätige Filme gingen dieses Jahr ins Rennen um den wohl prestigeträchtigsten Award. Und der Oscar geht an: «Nomadland». Regisseurin Chloé Zhao und Hauptdarstellerin Frances McDormand haben wirklich ein Meisterwerk geschaffen. Kann die Schauspielerin nun auch den Oscar für die «Beste Hauptdarstellerin» nach Hause nehmen?

    «Bitte schaut euch diesen Film auf der grössten Leinwand, die ihr finden könnt, an. Macht das mit allen Filmen, die hier nominiert waren», fordert Frances McDormand bei ihrer Dankesrede. Und verabschiedet sich mit einem Wolfsgeheul!

  • 04:50
    In Memoriam

    Schauspielerin Angela Bassett erinnert zurück an jene, die uns im letzten Jahr verlassen haben. Darunter sind nicht nur Filmtätige, sondern auch die unzähligen Opfer der Pandemie und der Ungerechtigkeiten. Schauspieler wie Ian Holm, Christopher Plummer, Sean Connery und auch Chadwick Boseman starben im vergangenen Jahr. Der legendäre Komponist Ennio Morricone hat uns ebenfalls verlassen. Bassett führte das Segment mit einer leidenschaftlichen Rede ein. Ein trauriger Abschied!

  • 04:37
    Die Musik gehört zu den diesjährigen Highlights

    Der Animationsfilm «Soul» sichert sich den Oscar für den «Besten Original Soundtrack». Weiter darf sich die Künstlerin H.E.R. über ihre erste Auszeichnung freuen für ihren Song «Fight For You» im Film «Judas and the Black Messiah».

  • Liveticker
    Neue Beiträge
  • Liveticker beendet
  • 04:20
    «Sound of Metal» sichert sich den zweiten Oscar

    Die inspirierende Geschichte eines Musikers, der sein Gehör verliert, findet Anklang bei den Oscars: «Sound of Metal» gewinnt neben dem «Besten Ton» auch den Oscar für den «Besten Schnitt». Zwei Nominierungen sind noch offen. Kann das Drama den Academy Award für den besten Film und den besten Hauptdarsteller in Riz Ahmed ebenfalls für sich beanspruchen?

  • 03:53
    Yuh-jung Youn ist die süsseste Gewinnerin bisher!

    Erst letztes Jahr gewann Brad Pitt den ersten Oscar seiner Karriere für die Rolle eines abgehalfterten Stuntmans in Tarantinos «Once Upon a Time in Hollywood». Dieses Jahr präsentiert er die Auszeichnung für die «Beste Nebendarstellerin» und verleiht jenen an die südkoreanische Schauspielerin Yuh-jung Youn. Ihre Darstellung einer eher schroffen Grossmutter in «Minari» verdient diese Auszeichnung tausendmal – und ihre Dankesrede könnte süsser nicht sein.

    «Endlich, Brad Pitt! Wo waren Sie, als wir gedreht haben?», schwärmt die 73-Jährige.

  • 02:56
    Chloé Zhao ist die Regisseurin des Jahres

    Bong Joon-ho, der vierfache Oscargewinner für «Parasite», verleiht den Award für die «Beste Regie» an die «Nomadland»-Regisseurin Chloé Zhao. Sie hatte für ihre Arbeit bereits den Golden Globe erhalten.

    «Dieser Oscar ist für alle, die an das Gute im Menschen glauben – egal, wie schwer das sein mag», bedankt sich Zhao bei der Academy. «Nomadland» handelt von einer Witwe, gespielt von Frances McDormand, die ihr altes Leben hinter sich lässt und als Nomadin durch den Südwesten der USA zieht. Das Werk ist unheimlich bildgewaltig und wird durch McDormands Performance perfektioniert. Der Oscar in dieser Kategorie konnte nur an die 39-jährige Chinesin gehen.

  • 02:30
    Daniel Kaluuya ist der beste Nebendarsteller!

    Laudatorin Laura Dern, letztjährige Oscargewinnerin für «Marriage Story», verleiht den prestigeträchtigen Oscar für «Best Supporting Actor» an den jungen Briten Daniel Kaluuya. Für seine Rolle in «Judas and the Black Messiah» gewinnt er bereits bei seiner zweiten Nominierung. Erstere gab es beim Horrorstreifen «Get Out».

    Im aktuellen Werk mimt er den Anführer der Bürgerrechtsbewegung der Black Panthers in den Staaten. Eine starke Performance in einem wichtigen Film, die diese Anerkennung mehr als verdient!

    «Meine Mutter und mein Vater hatten Sex und nun bin ich Oscargewinner, das ist der Wahnsinn», scherzt der sichtlich nervöse und überwältigte Brite.

  • 02:21
    Der beste internationale Film kommt aus Dänemark

    «Dogma 95»-Mitgründer Thomas Vinterberg – ein sympathischer Kerl übrigens – gewinnt den Oscar für seinen Film «Der Rausch» mit Mads Mikkelsen in der Hauptrolle. «Ich habe mir diesen Moment immer und immer wieder vorgestellt und dennoch war ich nicht vorbereitet», sagt Vinterberg. Er lobt Mads Mikkelsen als eine Inspiration und als grosse Unterstützung beim Verlust von Vinterbergs Tochter. Sie starb bei einem Autounfall zwei Monate vor Drehbeginn von «Der Rausch» (englisch: «Another Round»).

    «Dieser Film ist ein Denkmal für dich, du bist Teil dieses Wunders», bedankt sich Thomas Vinterberg unter Tränen.

  • 02:12
    Der erste Oscar geht an «Promising Young Woman»

    Regisseurin Emerald Fennell kann es nicht fassen: Ihr Debüt gewinnt den Oscar für das «Beste Drehbuch». Sie und auch ihre Hauptdarstellerin Carey Mulligan sind den Tränen nahe, ein verdienter Oscar!

    Weiter gewinnt «The Father» den Award für das «Beste adaptierte Drehbuch». Somit wird live nach Frankreich geschaltet. Im Film spielen Olivia Colman und Anthony Hopkins die Hauptrollen. Eine Tochter unterstützt ihren von Demenz gebeutelten Vater während seines Lebensabends.

  • 02:00
    Und los geht's!

    Koordinator Steven Soderbergh hat nicht zu viel versprochen, als er behauptete, die Oscars 2021 wie einen Film aufzuziehen: Mit klassischem Vorspann spaziert Schauspielerin Regina King in die Union Station in Los Angeles und begrüsst das Publikum vor Ort und zu Hause.

    Kurzerhand erklärt King, dass die Zeremonie ohne Masken stattfinden wird. Hunderte Tests wurden gemacht, die Tische brav mit grossem Abstand aufgestellt. Die Nominierten wechseln jeweils mit der Kategorie, Masken werden nur getragen, wenn die Besucher nicht im Bild sind.