«Um zu überleben»

Joko und Klaas zeigen Auftritt von ukrainischer Band in Bunker

DPA/fts

21.4.2022

Regelmässig erspielen sich die Entertainer Joko und Klaas Sendezeit zur Primetime und widmen sich aktuellen Themen. Dieses Mal zeigten sie während ihrer 15 Minuten ein Konzert aus dem Kriegsgebiet.

DPA/fts

21.4.2022

Die beiden Unterhalter Joko und Klaas hatten am Dienstag gegen den Sender in einer Show 15 Minuten Sendezeit erspielt, die sie am Mittwochabend frei einsetzen konnten – ProSieben hatte auf das Programm nach eigenen Angaben keinen Einfluss. 1,17 Millionen Zuschauer waren dabei.

Die Band Selo i Ludy stand in dem Bunkerraum und spielte drei Songs, darunter eine Interpretation von Rammsteins «Du Hast».

Band-Frontmann Alex sprach zudem auf Englisch über den russischen Angriffskrieg und die Lebenssituation in dem Bunker in der ukrainischen Grossstadt: Der Krieg in der Ukraine dauere im Grunde schon acht Jahre an.

«Wir geben unser Bestes, um zu überleben.»

Es sei eine unerträgliche Belastung. Es sei eine riesige Bedrohung, die die meisten Menschen einfach verdrängen wollten. Bis sich diese Bedrohung nicht mehr ignorieren lasse. «Wir geben unser Bestes, um zu überleben. Wir geben unser Bestes, die Grenzen der zivilisierten Welt zu schützen», sagte der Frontmann. Er verspreche den Deutschen, dass die Band eines Tages zu ihnen komme und dort live auftrete.

Die Band spielte zu einem Schlagzeug-Playback, weil der Drummer mit seiner Frau geflohen sei. Man hoffe, dass er zurückkomme, wenn der Krieg vorbei sei. «Wenn wir gewonnen haben. Denn das ist die einzige Option», sagte Frontmann Alex.

Immer wieder politische Themen im Mittelpunkt

Klaas kündigte die Band zu Beginn der frei verfügbaren Viertelstunde so an: Man wolle die menschliche und zivilisatorische Tragödie, die sich nicht weit entfernt abspiele, nicht ignorieren.

Man biete denen eine Bühne, die tagtäglich das erleben müssen, «was wir hier nur aus Schlagzeilen kennen». Auf grossen Leinwänden im Studio, in dem die Entertainer standen, wurden Aufnahmen von im Krieg zerstörten Häusern gezeigt.

Joko und Klaas, die eigentlich für ihre zum Teil waghalsigen und verrückten Mutproben und für ihre Komik-Auftritte bekannt sind, nutzen ihre erspielten Sendezeiten in dem Format immer wieder dafür, um aktuelle politische Themen in den Mittelpunkt zu rücken oder auf soziale Missstände aufmerksam zu machen.