«Thor: Love and Thunder»

Natalie Portmans Bizeps lässt das Netz durchdrehen

Von Fabian Tschamper

3.7.2022

Natalie Portman ist mit «Thor 4» nach längerer Zeit wieder in einem Blockbuster zu sehen. Für die Rolle der Donnergöttin hat die Schauspielerin hartes Training hinter sich – und das Internet bekommt nicht genug.

Von Fabian Tschamper

3.7.2022

Ihre Arme sind nicht computergeneriert. Das hat Natalie Portman jüngst bestätigt. Und ja, Marvel hilft schon hier und da nach, wenn es an der Physik einer Schauspielerin oder eines Schauspielers mangelt.

Für ihre Figur Jane Foster hat Portman allerdings geschwitzt. Und das scheinbar nicht wenig.

«Ich trainierte lange Zeit und machte das ganze Protein-Shake-Ding. Das half. Wir mussten viel rennen und springen und mit Hammer und Schwert kämpfen. Allein für das Gewicht des Umhangs braucht man viel Kraft», erzählte die 41-Jährige dem Kino-Magazin «Total Film».

Marvel-Chef Kevin Feige betonte zudem, wie beeindruckend ihr Körpereinsatz war – nicht nur während der Dreharbeiten, sondern eben auch in der Vorbereitung. «Wir mussten nur bei einem Detail ein bisschen nachhelfen», enthüllt Feige.

Wer sich den Trailer zu «Thor: Love and Thunder» anschaut, der könnte es womöglich merken. Natürlich steht sie Chris Hemsworth gegenüber, beinahe auf Augenhöhe. Nach kurzer Google-Suche wird aber klar: Portman ist 1,60 Meter gross – Hemsworth ist 1,90.

«Wir haben sie grösser gemacht, das war allerdings der einzige Filmzauber. Alles andere war sie selbst», erzählt Kevin Feige.

Fans schwärmen von den Hauptdarstellerinnen

Das Training ging an den Fans weltweit nicht vorbei. Seit der Veröffentlichung des offiziellen Trailers zum neusten Marvel-Film – unter der Regie von Taika Waititi – überschwemmen sie die sozialen Medien mit Komplimenten an Natalie Portman und Tessa Thompson.

So stellen sich die User etwa die Frage: Was für eine Trainingsroutine hatte Natalie Portman? Ihre Arme sähen gut aus.

Oder sie würden schlicht in Ohnmacht fallen beim Anblick von diesem Bild und dann wahrscheinlich erst recht, wenn man sie auf der Leinwand sähe. Sie kriegen nicht genug von Tessa Thompson und Portman: «Taika Waititi weiss genau, was er da macht, wenn er uns die durchtrainierten Thompson und Portman zeigt. Schaut euch die Arme nur an!», schreibt diese Userin etwa.

«Thor: Love and Thunder» läuft ab 6. Juli in allen blue Cinema Kinos.