06.09.2016 - 16:15, blu

Stylistin warnt: Dieser Kleidertrend hat zu grosse Sicherheitslücken

 

0 Bewertungen


Zwei Models sorgten in Venedig mit ihren Schlitz-Kleidern für Aufsehen. Ein Trend, der lange Beine macht - aber enorme Gefahrenzonen birgt. Eine Fashion-Expertin klärt auf über Risiken und Nebenwirkungen.

Unten wenig in Venedig. Dieses Kleider-Motto lässt sich bei den Filmfestspielen schon nach wenigen Tagen ausmachen. Am Wochenende flanierten Giulia Salemi und Dayane Mello in gewagten Roben über den roten Teppich der Lagunenstadt. Riesige Schlitze sorgten für ungewohnte Einblicke. Wobei diese mittlerweile gar nicht mehr so ungewöhnlich sind. Eine Mode-Expertin erklärt den neuen Trend - vor dem sie warnen möchte.

Stylistin Naomi Isted sagt in der «Daily Mail», wie man solche Kleider stilvoll trägt. Und warum man sie besser gar nicht tragen sollte. 

«Promi-Stylisten suchen immer nach Wegen, ihre Kundinnen in die Weltpresse zu bekommen. Je schockierender das Outfit, desto mehr Aufmerksamkeit», gibt sie zu bedenken. Bella Hadid machte im Mai in Cannes vor, wie man sich anziehen muss, wenn man das Blitzlicht mal ganz für sich alleine haben will. Sie lief an der Croisette in einem roten Seidenkleid ein, bei dem einige entscheidende Zentimeter an Stoff fehlten. Jetzt zogen die beiden - bislang eher unbekannten Models - in Venedig nach. Prompt finden die Schnitte auch Einzug in die Kaufhäuser. Doch Vorsicht: «Für die Allgemeinheit ist dieser Trend nicht tragbar. Es ist ein gefährlicher Look, der fürchterlich in die Hose gehen kann. Ohne Unterwäsche ist das ein potenzielles Fashion-Desaster», so Expertin Isted.

Notfall-Slip oder grosser Schlüpfer?

Es gäbe immerhin Wege, ein solches zu umgehen. Zum Beispiel mit einem C-String, der die Scham bedeckt. Auch die Venedig-Models hatten eine Art Notfall-Slip unter den Roben. Naomi Isted hat eine andere Idee für alle, die mutig genug sind, den Trend mitzumachen. «Setzen Sie auf hauchdünne, getönte und figurformende Wäsche. Mit einer grossen Hose gehen sie auf Nummer sicher. Das schützt auch, wenn der Rock zur falschen Seite weht.»

Model Kendall Jenner trägt den Bein-Ausschnitt sogar beidseitig. Isted hat auch hier einen Vorschlag, wie man das stilvoll handhabt: Mit Klebeband an den Schlitzenden. 

Doch die Fashion-Frau sagt deutlich, dass sie kein Fan des Trendes ist. Auch Model Giulia Salemi nimmt inzwischen Abstand von ihrem Auftritt. Die Sicherheitslücke war ihr wohl zu viel des Guten. Sie entschuldigte sich auf Instagram, gab zu, dass sie mit diesem Kleid zu weit gegangen sei - und die «Kritik akzeptiere».

Starflash

  • Teaser Starflash Anja Rubik
  • Anja Rubik
  • Anja Rubik
  •  Anja Rubik

Cannes das alles an Stoff sein?

  • Teaser Cannes
  • 90683162
  • 90691955
  • 637215363CD00174_The_Unknow
Tags:

Weitere Artikel

Anzeige
Bitte aktivieren Sie Javascript für die beste Browserfunktionalität