Philipp Mickenbecker ist seinem Krebsleiden erlegen

sob

11.6.2021

Der krebskranke Philipp Mickenbecker war überzeugt, dass Gott ihn retten würde: «Die Ärzte sagen, da ist nicht mehr viel Lebenszeit übrig. Aber trotzdem weiss ich, dass Gott es voll in der Hand hat.»
Facebook/Philipp Mickenbecker

Er kämpfte öffentlich gegen den Krebs, auch auf einem eigenen, religiös angehauchten Youtube-Kanal. Jetzt ist der 23-jährige Deutsche Philipp Mickenbecker gestorben. Auch sein Zwillingsbruder Johannes ist Youtuber.

sob

11.6.2021

Es war eine herzzerreissende Reise, auf die Philipp Mickenbecker seine mehr als 1,35 Millionen Youtube-Abonnenten über den Kanal «The Real Life Guys» in den letzten Jahren per Video immer wieder mitgenommen hatte.

Mit gerade einmal 16 Jahren bekam er die Diagnose Lymphdrüsenkrebs, konnte mithilfe einer Therapie zunächst geheilt werden. Doch vier Jahre später kam die Krankheit zurück. Wieder besiegte Philipp den Krebs und glaubte, dass Gott seine Hand im Spiel hatte, denn die Ärzte waren skeptisch. Im September 2020 erlitt er dann einen erneuten Rückschlag.

Philipp und sein Zwillingsbruder Johannes betreiben ihre Youtube-Kanäle aus dem heimischen Bickenbach, eine Gemeinde knapp 50 Kilometer südlich von Frankfurt.

Internetstar verliert Kampf gegen Krebs

Nun hat der Internetstar den Kampf gegen den Krebs verloren. Er starb mit nur 23 Jahren am 9. Juni im Kreise seiner Familie, wie diese bekannt gab. «Philipp ist gestern Abend im Krankenhaus von uns gegangen. Wir waren alle bei ihm. Er hat in den letzten Wochen oft starke Schmerzen gehabt und wir sind uns sicher, dass er jetzt an einem besseren Ort ist», heisst es in dem Posting, das am 10. Juni auf seinen Social-Media-Kanälen geteilt wurde.

«Wir sind dankbar für jeden Moment, den wir mit ihm in den letzten Jahren erleben durften. Philipp hatte vollen Frieden mit der Situation und hat sich sehr über all eure Gebete gefreut», heisst es weiter über den gläubigen Influencer. Schon Mitte der Woche hatten seine Freunde und Familie Sorgen geäussert, da Philipp wegen starken Blutverlusts ins Krankenhaus eingeliefert werden musste. Seine Fans beteten und sangen vor der Klinik für ihn. Das habe ihm in seinen letzten Stunden Halt gegeben.

«Es ist alles okay»

Auf dem Youtube-Kanal «Life Lion» äusserte sich Zwillingsbruder Johannes mit zittriger Stimme zu Wort und sagte: «Es sind in letzter Zeit nur noch wenige Video und Updates von Philipp gekommen, aber ihr habt ja mitgekriegt, dass er starke Blutungen hatte und ins Krankenhaus gekommen ist.» An der Seite seiner engsten Freunde gab der 23-Jährige laut einem Bericht in der «Bunten» zu: «Wir hatten gehofft, dass wir das Video niemals machen müssen, aber Philipp hat jetzt im Krankenhaus noch einmal eine starke Blutung bekommen und ist dann gestern von uns gegangen.»



Gleichzeitig fügte Johannes mit einem Lächeln hinzu: «Am letzten Tag, also während er gestorben ist, hat er gesagt: ‹Es ist alles okay.› Er hatte seinen Frieden damit und wir sollten nicht irgendwie versuchen, noch etwas zu machen. Es war auch so, dass man gar nichts mehr machen konnte. Wir haben es vorher alles mit den Ärzten durchgesprochen. Er hat gesagt, er freut sich auf Jesus. Er weiss, wo er hinkommt.»

Mickenbecker glaubte an ein Leben nach dem Tod

Für viele ist es erstaunlich, wie gefasst und offen der Youtube-Star mit seiner Krankheit umgegangen ist. Dass er trotz der Diagnose nur so vor Lebensfreude sprühte, hatte einen Grund, wie die «Bunte» schrieb. Als Philipp das zweite Mal an Krebs erkrankte, fand er seinen Glauben zu Gott, und dieser schenkte ihm Kraft und Hoffnung. Besonders die Hiobs-Geschichte aus der Bibel inspirierte ihn unter den gegebenen Umständen.

Denn Hiobs Körper war ebenfalls von eiternden Geschwüren und Würmern geplagt, doch verlor er seinen Glauben an Gott nicht. Der 23-Jährige erzählte, dass er ebenfalls oft gefragt worden sei, warum er weiterhin an Gott glaube, obwohl dieser ihm sowas zumute. «Die Ärzte sagen, da ist nicht mehr viel Lebenszeit übrig. Aber trotzdem weiss ich so, dass Gott es voll in der Hand hat und vor allem habe ich halt die Hoffnung und ich glaube die gleiche Hoffnung hat Hiob auch gehabt auf ein ewiges Leben nach dem Tod, dass es da einfach weitergeht», erklärte Philipp in seinen Videos. Er war überzeugt davon, dass Gott noch was mit ihm vorhat und war gespannt, wie es weitergeht.