Wie das Netz über Melanias Weihnachtsdeko lästert

tali

29.11.2018

Im vergangenen Jahr irritierte Melania Trump mit einer sehr, sehr weissen Weihnachtsdeko im Weissen Haus. In diesem Jahr hat sie ihr Farbkonzept neu überdacht – und erntet nun sogar noch mehr Spott.

Mit weissen, schauerlich angeleuchteten Zweigen und grossen Mengen Kunstschnee sorgte Melania Trump letztes Weihnachten für hochgezogene Augenbrauen: Das Winterwunderland, dass die First Lady im Weissen Haus wohl eigentlich dekorieren wollte, wirkte auf viele Betrachter ziemlich gruselig. In diesem Jahr hat Melania ihr Farbschema grundlebend verändert. Doch die Spötter bringt sie damit noch immer nicht zum Schweigen.

Denn auf die schneeweissen Weihnachtsbäume vom letzten Jahr lässt die First Lady, die traditionell für die Weihnachtsdekoration des Weissen Hauses zuständig ist, nun blutrote folgen. Die über und über mit roten Beeren bedeckten Bäume rufen in Betrachtern die unterschiedlichsten Assoziationen wach – und in der Regel keine positiven.

Albtraumrot

So fühlen sich viele Twitterer an den dystopischen TV-Hit «A Handmaid’s Tale» erinnert, in der die Hauptfiguren Kutten in ähnlicher Farbe tragen. «Twin Peaks»-Fans hingegen fühlen sich sofort in den «Red Room» hineinversetzt, während andere gleich den Moment aus Stanley Kubricks Horrorklassiker «The Shining» vor Augen haben, in dem eine blutige Flutwelle durch den Hotelflur rollt.

Zu ihrer Verteidigung: Die roten Bäume, die die East Colonnade einem YouTube-Nutzer zufolge aussehen lassen, als habe dort ein Massaker stattgefunden, stehen tatsächlich nur dort. In den restlichen Räumen liess die 48-Jährige klassisch geschmückte Weihnachtsbäume aufstellen. Und davon eine ganze Menge, wie Sie in der Galerie oben sehen können.

Melania Trump: Die First Lady der USA
Zurück zur Startseite