20.03.2017 - 10:00, tsch

Geheimplan: Das passiert, wenn die Queen stirbt

 

0 Bewertungen


Elizabeth II. erfreut sich mit 90 Jahren guter Gesundheit. Dennoch ist bereits festgelegt, was in den Tagen nach ihrem Tod geschehen soll - vom Design der Palast-Webseite bis hin zum Begräbnis.

Bluewin App: Neu mit E-Mail

E-Mail & News: Die ganze Welt von Bluewin gibt's jetzt für unterwegs.

«London Bridge is down»: Wenn die amtierende Premierministerin Theresa May (60) diese Codeworte hört, weiss sie: Queen Elizabeth II. ist tot. Dann tritt mit sofortiger Wirkung ein Protokoll in Kraft, an dessen Planung die Königin selbst aktiv mitwirkte - und das nichts dem Zufall überlässt.

Laut «Guardian» muss zunächst das Ableben der britischen Monarchin zweifelsfrei von ihrem Leibarzt, Professor Huw Thomas, bestätigt werden. Danach ist ihr Sohn, Prinz Charles (68), König. Als erste Huldigung müssen dessen Geschwister seine Hand küssen.

Die Verbreitung der Todesnachricht ist penibel geregelt: Erst wenn alle Familienmitglieder informiert sind, wird eine offizielle Pressemitteilung verfasst. Sir Christopher Geidt, der Privatsekretär der Queen, wendet sich an die Premierministerin und verkündet: «London Bridge is down.» Das Aussenministerium kontaktiert jene 15 Staaten, deren Oberhaupt die Queen war, sowie die 36 Länder des Commonwealth.

Über die Press Association erfährt die restliche Welt schliesslich via Eilmeldung vom Ableben der Königin. Es wird übrigens das erste Mal sein, dass nicht die BBC als erstes über den Tod eines Royals berichtet. Allerdings wird der Sender sofort sein laufendes Programm unterbrechen.

Während ein Diener in Trauerkleidung die Nachricht in schriftlicher Form an den Toren des Buckingham Palace anbringt, wird die offizielle Palast-Website alle Links offline nehmen und nur die Todesbotschaft auf einem schwarzen Hintergrund anzeigen.

Zwölf Tage Staatstrauer

Zwölf Tage lang wird Staatstrauer in Grossbritannien angeordnet. In dieser Zeit wird der Union Jack, die britische Flagge, überall auf Halbmast wehen. Für die britische BBC gilt: keine Comedy-Sendungen!

Auf der ganzen Welt werden nach Elizabeths Tod in britischen Botschaften Kondolenzbücher ausgelegt, die Londoner Börse bleibt am Tag ihrer Beerdigung geschlossen. Der Sarg mit der Queen wird nach Westminster Hall gefahren, wo sie bis zur wohl grössten Beerdigung, die die Welt je gesehen hat, aufgebahrt wird. Durchgeführt wird die Zeremonie vom Erzbischof von Canterbury. Neben der Familie werden die wichtigsten Politiker und Staatenlenker der ganzen Welt teilnehmen. Begraben wird Elizabeth II. wahrscheinlich in der Kapelle St. George’s Chapel in Windsor Castle, wo auch ihre Mutter und ihr Vater liegen.

Prinz Charles wird zwar mit dem Tod seiner Mutter automatisch König, trotzdem muss er noch vom Accession Council, dem Thronbesteigungsrat, formal als Regent bestätigt werden. Ist das der Fall, ändert sich auch die britische Hymne: Anstelle von «God Save the Queen» wird nunmehr «God Save the King» gesungen.

Königin Elizabeth II. und Prinzessin Diana

  • Königin Elisabeth II. und Prinzessin Diana
  • Königin Elisabeth II. und Prinzessin Diana
  • Königin Elisabeth II. und Prinzessin Diana
  • Königin Elisabeth II. und Prinzessin Diana

Die Queen wird 90: Was andere über Elizabeth denken

  • Teaser Queen
  • Königin Elizabeth Prinz William
  • Königin Elizabeth Prinz William
  • Königin Elizabeth Prinz William

90 Jahre voller Skandale – Die Queen und ihre grössten Krisen

  • 90 Jahre voller Skandale – Die Queen und ihre grössten Krisen
  • 90 Jahre voller Skandale – Die Queen und ihre grössten Krisen
  • 90 Jahre voller Skandale – Die Queen und ihre grössten Krisen
  • 90 Jahre voller Skandale – Die Queen und ihre grössten Krisen

Weitere Artikel

Anzeige
Bitte aktivieren Sie Javascript für die beste Browserfunktionalität