«Bachelorette» (2)

Blödelferien in Thailand

Von Carlotta Henggeler

28.4.2020

Flirt-Attacken per Hüftschwung, Fremdschäm-Momente und Kindergarten-Spielchen: Willkommen zur zweiten «Bachelorette»-Balzrunde. Eine Zusammenfassung für Eilige.

Weisser Sandstrand, Meer und Palmen, die Flirt-Kulisse könnte nicht schöner sein. Doch das tropische Ambiente hat einen Haken: Die Sonne Thailands prallt direkt auf Kopf und Körper. Oder besser gesagt: Voll aufs Gehirn.

Und das bleibt nicht ohne Auswirkung. Da wird wieder um die Zimmerverteilung in der Villa wie im Kindergarten gestritten. Kampfhähne batteln sich im Pool, Italiener gegen Deutsche. Wer gewinnt? Ist doch egal.

Derweil sonnt sich Chanelle auf einem Traumschiff und lässt sich von zehn Auserwählten anflirten. Per Hüftschwung, von gekonnt sexy bis zu sehr steif. Lässt sich Blond-«Bachelorette» davon überzeugen? Ja, tut sie. 

Auf dem Schiff lassen es Chanelle und ihre Hilfsmatrosen ordentlich krachen, in der Single-Villa geben sich die verbliebenen Kandidaten derweil philosophisch. Das Hauptthema: Warum hat Yoga-Mirco die Rose in der ersten Rosennacht angenommen, obwohl er vorher noch geprahlt hatte, diese nicht annehmen zu wollen, Chanelle sei nicht sein Typ Frau?

Kognitive Dissonanz, sei das, erklärt Romandie-Vertreter Valentin seinen (verblüfften) Mitstreitern. Das sei, wenn man etwas sage und dann aber gegenteilig handle. Verstanden? Naja, die «Bachelorette»-Singles auf jeden Fall nicht.

Um philosophische Ansätze und Ansichten geht's ja hier gar nicht. Viel mehr heisst die Devise: Tanzen, trinken, flirten und alles nochmals von vorne. Und dazwischen gibt es immer wieder schöne Fremdschäm-Momente. Der Grund, weshalb man sich das auch antut.

Müsterchen gefällig? Chanelle meint zu DJ Mike Cees laschen Flirt-Attacken: «Du kannst mir auch ein Lächeln zudingeln». Zudingeln? 

Zwischendurch ist immer wieder dramatische Hintergrundmusik zu hören und die Off-Stimme meint: «Wird er in der Nacht der Rosen eine bekommen?»

Nach ganz viel Suspense – und vielen Werbeblöcken – wird verraten, wer wieder in den Flieger steigt. Es sind Yoga-Mirco und Marko, für sie ist das exotische Balz-Abenteuer zu Ende.  

Flop 15: Die schlechtesten Filme aller Zeiten.

Zurück zur Startseite