«Cringe» ist das Jugendwort des Jahres

dpa

25.10.2021 - 10:50

24.10.2021, Baden-Württemberg, Stuttgart: ILLUSTRATION - Das Wort ·cringe· ist auf dem Display eines Mobiltelefons zu sehen. Am 25. Oktober wird das «Jugendwort des Jahres» 2021 bekanntgegeben. In der Endauswahl standen die Worte «sheesh», «sus» und «cringe». Foto: Marijan Murat/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ (KEYSTONE/DPA/Marijan Murat)
Wenn etwas zum Fremdschämen ist, ist es «cringe».
KEYSTONE

Über eine Million Jugendliche haben entschieden: «Cringe» ist in Deutschland das «Jugendwort des Jahres» 2021. Der Begriff landete auf Platz eins vor «sheesh» und «sus».

dpa

25.10.2021 - 10:50

Jugendliche in Deutschland hatten in mehreren Runden über ihr Lieblingswort abgestimmt, wie der Langenscheidt-Verlag am Montag mitteilte. Mit 42 Prozent der Stimmen setzte sich «cringe» durch. Der Begriff beschreibt etwas Peinliches oder Unangenehmes.

Auf Rang zwei landete «Sus» mit 32 Prozent, das so viel wie «verdächtig» oder «auffällig» heisst. Bronze gab es für «sheesh» mit 26 Prozent, das Erstaunen oder Ungläubigkeit ausdrückt.

Insgesamt beteiligten sich nach Langenscheidt-Angaben bei der seit dem 14. Juni laufenden Wahl rund 1,2 Millionen Jugendliche.

Jugendliche entscheiden

Seit 2020 können Jugendliche über die Webseite des Verlages selbst abstimmen. Zuvor hatten Erwachsene über das Jugendwort entschieden, was immer wieder für Diskussionen gesorgt hatte. 

Im vergangenen Jahr wurde «lost» zum Jugendwort des Jahres gekürt. Es drückt Ahnungslosigkeit und Unsicherheit aus. Der jetzige Sieger «cringe» landete im vergangenen Jahr bereits auf Platz zwei und ist auch unter Schweizer Jugendlichen verbreitet.

Kein Schweizer Jugendwort

Anders als Deutschland wählt die Schweiz keinen Begriff aus der Jugendsprache, sondern ein Wort des Jahres. 2020 stand die Top drei mit «systemrelevant», «Maskensünder» und «Stosslüften» ganz im Zeichen der Pandemie. 

Die Verantwortung für das Wort des Jahres hat die Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften ZHAW in Winterthur. Es analysiert die Wörter, die im Jahr häufiger oder deutlich anders verwendet wurden als in den Jahren zuvor und bestimmt pro Landessprache das Wort des Jahres.

Umfrage
Wusstest du, was «cringe» bedeutet?

dpa