Andryy siegt und sichert sich die Finalteilnahme

Lukas Rüttimann

31.1.2021

Andryy und seine Sieger-Performance von «Sorry Mama»

Andryy und seine Sieger-Performance von «Sorry Mama»

Der Zürcher Songwriter Andryy überzeugt BLAY mit seiner Interpretation von «Sorry Mama». Das Lied von Marc Sway bringt ihn ins Finale. Dort tretet er gegen Flavie Léa, Ben Pavlo und Joel Goldenberger an.

01.02.2021

In der vierten Ausgabe von «Sing It Your Way» herrscht Männerüberschuss. Langweilig wird es für das Jury-Duo Marc Sway und Bligg aber dennoch nicht.

Bei der vierten Ausgabe von «Sing It Your Way» ist alles ein wenig anders – und etwas sehr ähnlich. Letzteres insofern, dass mit Marc Sway und Bligg (alias BLAY) zwei Musiker als Juroren im Einsatz sind, die bereits bei der Premiere der Blue-Musikshow hinter dem Mischpult im Power Play Studio in Maur gesessen haben.

Für BLAY ist es also ein willkommenes Déjà-vu. Auch ihre Ansprüche an die Newcomer haben sich nicht grossartig verändert: «Man muss aus einem fremden Song etwas Eigenes schaffen», sagt Marc Sway. In Musikerkreisen gelte die heimliche Regel: «Wenn ein anderer zuerst da war, hast du keine Chance – auch wenn du eigentlich besser bist.»

Audiodelikt interpretieren «Sorry Mama»

Audiodelikt interpretieren «Sorry Mama»

27.01.2021

Männerdominanz in Maur

Anders als sonst dagegen ist diesmal die Verteilung der Geschlechter. War «Sing It Your Way» bislang ein munterer Contest zwischen Bands und Einzelkünstlern – und vor allem: zwischen Männern und Frauen –, sind beim vierten Anlauf ausschliesslich Männer mit dabei. Es sind die Mundartpopband Audiodelikt aus Zürich (die sowohl Marc Sway wie auch Bligg sofort an Hecht erinnern), die Rockband The Two Romans aus Thun (Bligg: «cooler Style») sowie Solo-Sänger Andryy aus Winterthur, dem das Jury-Duo einen ganz eigenen Stil attestiert.

Langweilig wird es für Bligg und Marc Sway trotz Männerüberschuss zum Glück nicht. Denn alle drei Acts scheinen die Vorliebe von BLAY für eigene Arrangements zu kennen und liefern höchst unterschiedliche Versionen des Bligg-Hits «Sorry Mama» (feat. Marc Sway) ab: Die Partyband Audiodelikt mit viel Pepp und einem eigenen Twist, die rockenden Brüder von The Two Romans mit viel Power, Druck und Atmosphäre – und Solo-Sänger Andryy mit coolen Loops, feinen Emotionen und einem richtig tollen Gitarrensolo.

So klingt «Sorry Mama» von The Two Romans

So klingt «Sorry Mama» von The Two Romans

27.01.2021

Eine klare Sache für Andryy

Noch etwas ist diesmal anders als sonst bei «Sing It Your Way». Denn die Antwort auf die Frage, wer sich den Sieg holt und damit ins Finale einzieht, steht eigentlich schon fest, bevor Marc Sway und Bligg den Gewinner küren. Zwar finden die Juroren alle drei Cover-Versionen von «Sorry Mama» gelungen, so richtig aus dem Häuschen geraten sie aber nur beim Auftritt von Andryy. Der Winterthurer Sänger, der ganz allein im Studio erscheint – was Marc Sway zur ironischen Frage «Wo ist der Rest?» verleitet –, begeistert Blay mit seiner ganz speziellen Version von «Sorry Mama» und geht als klarer Sieger vom Feld.

Finalshow mit eigenen Songs

Im Finale in einer Woche trifft Andryy mit einem eigenen Song auf die Gewinner der anderen drei «Sing It Your Way»-Ausgaben und wird dabei um das Preisgeld von 10'000 Franken rocken.

Schon jetzt lässt sich sagen, dass das garantiert eine spannende Sache wird. Nicht nur, weil man auf die eigenen Kompositionen der vier Sieger-Acts gespannt sein darf – sondern auch, weil im Finale mit Sängerin Flavie Léa auch wieder eine Dame den Herren Dampf unter den Allerwertesten machen wird.

Die ganze Sendung gibts hier zum Nachschauen:

«Sing It Your Way»: Episode 4 mit BLAY

«Sing It Your Way»: Episode 4 mit BLAY

In der vierten Ausgabe von «Sing It Your Way» herrscht Männerüberschuss. Langweilig wird es für das Jury-Duo Marc Sway und Bligg aber dennoch nicht.

01.02.2021

Das Finale von «Sing It Your Way» ist am Sonntag, 7. Februar um 20 Uhr auf blue Zoom und bluenews.ch zu sehen.

Zurück zur Startseite