Diesen Juli läuft es uns kalt den Rücken runter

Von Fabian Tschamper

2.7.2021

Die italienische Schauspielerin Matilda Lutz im grotesken Film «A Classic Horror Story» über fünf Menschen, die sich mit einem Kult konfrontiert sehen.
Netflix

Ein wenig Abkühlung bei heissen Temperaturen kommt immer gelegen, doch wohl nicht in dieser Form: Das Grusel-Genre überrascht im Juli. Steig nicht allein in die Horror-Abgründe hinab, nimm diesen Führer zur Hand.

Von Fabian Tschamper

2.7.2021

Eigentlich sollte der Sommer doch gute Laune machen, für erholsame Tage. Die Streamingdienste sagen dazu klar Nein. Im Juli lauert so mancher Schrecken um die Ecke. Vielleicht ist es gar nicht so schlecht, wenn es uns in der Hitze kalt den Rücken runterläuft. Der Spuk wartet auf dich!

«Dracula Untold», Amazon Prime

Vlad der Pfähler kämpfte schon als Kind, tötete als Kind. Als Erwachsener gehört er zum besten Kämpfer des Osmanischen Reichs. Der Transsylvanier bekommt den Auftrag, einen Vampir zu töten, der das ewige Leben will. Doch jener betrügt ihn und verdammt Vlad zu einer Existenz in unendlicher Finsternis – er wird zu Dracula. Den Fluch auflösen kann er nur, indem jemand sein Blut trinkt.

In der Hauptrolle spielt Luke Evans den berüchtigten Vampir-Fürsten und treibt ab 2. Juli sein Unwesen erstmals bei Prime Video.

«A Classic Horror Story», Netflix

Der italienische Gruselfilm spielt – wie es der Titel schon verrät – mit klassischen Horror-Elementen: Fünf Menschen geraten in ihrem Auto von der Strasse ab, weil sie einem Tierkadaver ausweichen. Als sie alle wieder zu sich kommen, ist die Strasse verschwunden und sie finden sich in einem dunklen Wald wieder. Einziger Anhaltspunkt ist eine Hütte inmitten der unzähligen Bäume. Allem Anschein nach residiert ein dubioser Kult im Gehölz, die fünf Protagonisten versuchen, lebend aus dem wahr gewordenen Albtraum zu entkommen.

Das italienische Model und Schauspielerin Matilda Lutz mimt darin eine Überlebende, sie konnte sich bereits einen Namen machen im Genre: Sie spielte die Protagonistin in «The Ring 3».

«A Classic Horror Story» startet am 14. Juli auf Netflix.

«Doctor Sleeps Erwachen», blue Max

Der Kultklassiker «The Shining» von Stanley Kubrick bekam jüngst eine Fortsetzung. Ewan McGregor spielt in der Verfilmung des Romans von Stephen King, «Doctor Sleep», die erwachsene Version von Danny Torrance. Der Sohn von Jack Torrance in «The Shining» hat nun seine eigenen Probleme zu bekämpfen: Er lebt mit seiner Mutter Wendy in Florida, sie hat die Ereignisse im «Overlook Hotel» nicht verarbeitet und bekommt regelmässig Besuch von jenen Geistern.

Danny freundet sich mit einem «guten» Geist an, der ihn vor seinen Artgenossen warnt. Sie wollten sich nämlich an seinem Shining laben.

«Doctor Sleeps Erwachen» läuft ab 1. Juli auf blue Max.

«The 8th Night», Netflix

Wer sich mit südkoreanischen Horrorfilmen noch nicht vertraut gemacht hat, der sollte dies unbedingt nachholen. Durch Mark und Bein dürfte es einem bei «The 8th Night» fahren: Vor rund 2500 Jahren gelang es der Menschheit darin, zwei übernatürliche Wesen zu besiegen und einzusperren. Sie hatten die Welt terrorisiert. Nun ist es einem Wesen gelungen, zu entkommen. Das Problem? Es kann von mehreren Menschen gleichzeitig Besitz ergreifen, ein Mönch versucht dies und den damit verbundenen Untergang der Menschheit zu verhindern.

«The 8th Night» läuft ab 2. Juli auf Netflix.

«Resident Evil: Infinite Darkness», Netflix

Die weltweit erfolgreiche Videospiel-Serie «Resident Evil» erzählt seit 1996 die Geschichte von verschiedenen Protagonisten, die sich mit der Zombie-Apocalypse konfrontiert sehen und jene zu stoppen versuchen. Zwei der seither populärsten Figuren sind der Polizist Leon S. Kennedy und die Menschenrechtlerin Claire Redfield.

Sie werden in der Netflix-Serie «Resident Evil: Infinite Darkness» die Hauptrollen übernehmen – und dies animiert! Die Stimmen kommen von Nick Apostolides und Stephanie Panisello, die schon in der Neuauflage des Game-Klassikers «Resident Evil 2» Leon und Claire vertont haben.

«Resident Evil: Infinite Darkness» läuft ab 8. Juli auf Netflix.

«Till Death»

Ein Comeback feiert ausserdem Megan Fox, ob es der Film bis zu uns schafft, ist allerdings die andere Frage. In Deutschland beispielsweise wird er ab 2. Juli in den Kinos zu sehen sein. Wir müssen wohl noch ein bisschen länger warten – oder schlicht auf die Streamingdienste.

Fox konnte jedenfalls einen grossen Erfolg mit ihrer Horrorkomödie «Jennifer's Body» verbuchen. 2009 ist schon ein paar Jährchen her, aber eventuell kann sie mit «Till Death» daran anknüpfen. Im Film findet sie sich nach einem «kranken Rachefeldzug» an ihren toten Ehemann gekettet und muss den Mördern ihres Mannes entkommen.