Magdalena Martullo-Blocher und Kim Kardashian sind im selben Club

dpa

7.4.2021 - 14:20

Trotz Corona: 86 Prozent der Reichsten sind reicher als vor einem Jahr. Das «Forbes»-Magazin publiziert die Liste mit den vermögendsten Menschen der Welt. Und an welcher Stelle stehen die Schweizer*innen? 

dpa

7.4.2021 - 14:20

Das vergangene Jahr war wie kein anderes, Corona hat weltweit zugeschlagen und auch in der Finanzbranche ein Erdbeben ausgelöst: Es gab rasante Börsengänge, rasant steigende Kryptowährungen und explodierende Aktienkurse, schreibt das US-Magazin «Forbes» dazu. 

Trotz Pandemie, die Liste der weltweit Reichsten wuchs auf noch nie dagewesene 2755 Personen, das ist ein Plus von 660 Neu-Vermögenden. Und verblüffende 86 Prozent sind gar reicher als vor einem Jahr. 

Doch wer gehört in diesen Club? Wer ist an der Spitze – und vor allem, welche Schweizer*innen sind ebenfalls Teil dieser Super Rich Community?

Die Antwort dazu findest du in der Bildergalerie oben.

Kim Kardashian neu im Club der US-Milliardäre

Schon länger ein Plätzchen im Club der Superreichen hat Reality-TV-Star und Unternehmerin Kim Kardashian: Demnach steigerte die 40-Jährige ihr Vermögen von 780 Millionen im Oktober nun auf die magische Marke von 1 Milliarde Dollar.

Verantwortlich dafür seien vor allem zwei Firmen Kardashians – «KKW Beauty» für Kosmetik und «Skims» für grösstenteils eng anliegende Frauenmode – die vor allem durch direkte Werbung in den sozialen Medien erfolgreich geworden ist. Kardashian erreicht mit ihrem Instagram-Konto 213 Millionen Menschen und gehört zu den erfolgreichsten Influencerinnen weltweit.

Kardashian wurde durch die Reality-TV-Show «Keeping Up with the Kardashians» (etwa: Mit den Kardashians Schritt halten) ab 2007 nicht nur in den USA berühmt. Ihre Eigenvermarktung in den sozialen Medien wurde dabei zu einem Schlüssel für ihren Erfolg sowie anhaltende Aufmerksamkeit in den vergangenen gut 15 Jahren. Schlagzeilen machte sie auch durch ihre Ehe mit Rap-Superstar Kanye West sowie dem Einreichen der Scheidung vor wenigen Wochen.

Kardashian folgt ihrer Halbschwester Kylie Jenner in die Riege der – zumindest zeitweisen – Milliardärinnen. Jungunternehmerin Jenner war von «Forbes» zur Milliardärin ausgerufen worden, das Magazin hatte danach jedoch Zweifel an seiner eigenen Schätzung geäussert und sie schliesslich wieder unter der magischen Marke einsortiert.