Die Queen ist jetzt auch Oberhaupt der Jockeys

SDA/che

12.10.2021

ASCOT, UNITED KINGDOM - JUNE 19: (EMBARGOED FOR PUBLICATION IN UK NEWSPAPERS UNTIL 24 HOURS AFTER CREATE DATE AND TIME) Queen Elizabeth II (wearing her Cartier diamond Palm Leaf Brooch, which belonged to Queen Elizabeth, The Queen Mother) attends day 5 of Royal Ascot at Ascot Racecourse on June 19, 2021 in Ascot, England. (Photo by Max Mumby/Indigo/Getty Images)
Die Queen am Pferderennen im englischen Ascot im Juni 2021.
Getty Images/Max Mumby/Indigo/Getty Images

Ehrung der besonderen Art: Die Monarchin wird vom englischen Pferderennverband in die «Hall of Fame» aufgenommen. 

SDA/che

12.10.2021

Pferde und Hunde sind bekanntermassen die grossen Leidenschaften der Queen. Dass die britische Königin Elizabeth II. nun vom Pferderennverband ihres Landes in dessen Hall of Fame aufgenommen worden ist, dürfte die 95 Jahre alte Monarchin besonders freuen.

Ihre Majestät werde «entzückt sein», sagte Michael Stoute, der im Auftrag der Queen bereits mehr als 100 Sieger-Pferde trainiert hat, der britischen Nachrichtenagentur PA zufolge am Montag. Die Königin wird demnach für ihre «lebenslange Hingabe» für den Sport geehrt. Der Verband feiert mit der Hall of Fame sein zehnjähriges Bestehen.



Alte Liebe rostet nicht

Ihr erstes Pony bekam die Queen als Vierjährige, damals noch eine Prinzessin, von ihrem Grossvater und hiess Peggy. Das Staatsoberhaupt Grossbritanniens engagiert sich seit den 1940er-Jahren im Pferderennsport. Die BBC widmete ihrer Pferdepassion 2013 eine Dokumentation.