Royaler Absprung: Deal mit Disney

che

13.1.2020 - 09:52

Meghan Markle und Gatte Harry auf ihrer Afrikareise letzten Oktober.
SRF

Herzogin Meghan Markle scheint es ernst zu meinen, ihren eigenen Weg gehen zu wollen. Sie soll schon lange vor dem königlichen Debakel einen Deal mit Disney unterschrieben haben.

Brav neben Harry zu stehen und zu lächeln, davon hat die Schauspielerin und Herzogin von Sussex genug. Die 38-Jährige scheint es ernst zu meinen, aus ihrem goldenen Königshaus ausbrechen zu wollen.

Die britische «Times» berichtet, Meghan soll einen Vertrag als Synchronsprecherin mit Unterhaltungs-Gigant Disney unterschrieben haben. 

Meghan Markle will für ihren Disney-Job nicht ihr eigenes, schon prall gefülltes Bankkonto füttern, sondern will die Gage der Nonprofit-Organisation Elephants Without Borders zukommen lassen. Diese Einrichtung kümmert sich um den Schutz der Wildtiere in Botswana.

Die Takes für ihre Synchronsprecher-Rolle soll Markle schon während ihrer sechswöchigen Kanada-Auszeit aufgnommen haben. 



Dieser erste Schritt könnt ein Hinweis darauf sein, wie Meghan und Harry in Zukunft ihre Existenz sichern wollen. Sie könnten ausgewählte Projekte annehmen. Das sollte für die 38-jährige Schauspielerin ein leichtes Spiel sein, war sie schon vor der Hochzeit mit Harry bekannt in Hollywood. Sie spielte Anwaltsassistentin Rachel Zane in der Erfolgsserie «Suits», welche Sie 2018 für ihre royalen Verpflichtungen verliess. 

Heute muss Harry zu einer Krisensitzung antanzen, die Queen ist sauer. 

Die Matura-Noten der Royals.

Zurück zur Startseite