«Sex and the City» wird neu aufgelegt – doch eine fehlt

dpa/che

11.1.2021 - 10:19

Cast members from HBO's "Sex and the City," from left, Cynthia Nixon, Kristin Davis, Kim Cattrall and Sarah Jessica Parker are shown in a scene from the show in this undated promotional file photo. "Sex and the City" received 13 Emmy nominations Thursday, July 17, 2003, during the Emmy nomination announcements in Los Angeles. Parker also received a best actress in a comedy series nod. The Emmy Awards are scheduled to air Sept. 21 on Fox. (KEYSTONE/AP Photos/HBO/Craig Blankenhorn) ** **
Sie kommen zurück, aber nicht in kompletter Besetzung. Die verrückten New Yorkerinnen von «Sex and the City»: Cynthia Nixon, Kristin Davis, Kim Cattrall und Sarah Jessica Parker (v.l.n.r).
KEYSTONE

Gute Neuigkeiten für «Sex and the City»-Fans: Die Kultserie wird neu aufgelegt. HBO Max werde mit «And Just Like That» eine neue Serie basierend auf der originalen produzieren. Doch eine Dame fehlt.

Die Kult-Serie « Sex and the City» geht weiter: Sarah Jessica Parker spielt erneut die Kolumnistin Carrie Bradshaw, Kristin Davis die brünette Charlotte York und Cynthia Nixon die Anwältin Miranda Hobbes.

Doch es gibt einen Wermutstropfen: Von der Originalbesetzung fehlt Kim Cattrall in der Rolle der selbstbewussten Sexbombe Samantha Jones.

Das Revival soll den drei verbliebenen Freundinnen auf ihrer Reise «von der komplizierten Realität von Leben und Freundschaften in ihren Dreissigern» zu der «noch komplizierteren Realität» ab 50 folgen, heisst es in der Mitteilung des Warner-Streamingdienstes am Sonntag.

Geplant sind zehn halbstündige Episoden mit Drehstart in New York im späten Frühjahr.

Auf Instagram posteten Parker, Davis und Nixon am Sonntag einen kleinen Videoteaser mit Szenen aus Manhattan. «Alles ist möglich. Wir treffen uns dort!», schrieb Davis. «Ich wunderte mich schon ... wo sie jetzt sind?», kommentierte Parker.

Die vielfach preisgekrönte HBO-Serie lief in den USA von 1998 bis 2004. Es folgten die Spielfilme «Sex and the City – Der Film» (2008) und «Sex and the City 2» (2010).

Zurück zur Startseite