17.07.2017 - 10:55, tsch

«Im Schatten der Burg»: Wie streng ist der Vogt?

 

5 Bewertungen


Leichtes Spiel oder harte Arbeit? Eine sechsköpfige Familie aus Kestenholz SO begibt sich für «Schweiz aktuell» auf eine Zeitreise. Wie lebten einfache Eidgenossen vor 500 Jahren?

«Früher war alles besser», ist ein Spruch, den man oft hört und hin und wieder auch selbst von sich gibt. Doch ob das stimmt? Eine sechsköpfige Familie macht jetzt die Probe aufs Exempel und geht nicht nur bequeme 50, sondern ganze 500 Jahre in der Zeit zurück. Vom 17. Juli bis 4. August lebt Familie Dietschi aus Kestenholz SO von dem, was ein Hof zur Zeit der Reformation so hergegeben hätte. Ein Garten, zwei kleine Äcker und einige Tiere sollen bei «Im Schatten der Burg – Leben vor 500 Jahren» (ab 17. Juli, montags bis freitags, 19.05 Uhr, SRF1) das Überleben sichern.

Moderiert wird das «Schweiz aktuell»-Projekt von Katharina Locher. Sie begrüsst in jeder Sendung Historiker, mit denen sie auf Grundlage des Verhaltens von Familie Dietschi verschiedenste Aspekte des Lebens einfacher Leute im Spätmittelalter diskutiert. Die 31-Jährige führt nach dem letztjährigen Gotthard-Experiment bereits zum zweiten Mal durch ein SRF-Sommerprojekt.

Die Sache mit dem Zehnten

Was bei Familie Dietschi auf den Tisch kommt, hängt bei dem Living-History-Projekt – wie eben vor 500 Jahren auch – von Wind und Wetter ab. Ausserdem hat der Vogt noch ein Wörtchen mitzureden, da im Spätmittelalter den wenigsten Bauern das Land, das sie bestellten, auch selbst gehörte. Um alles so originalgetreu zu halten wie möglich, schuldet die Familie auch bei «Im Schatten der Burg» dem Vogt jeden Zehnten, um sein Land bewirtschaften zu dürfen. Der «Zehnte» bezeichnet eine etwa zehnprozentige Steuer in Form von Geld oder Naturalien. Im Gegenzug hatte der Vogt um 1517 die Pflicht, seine Bauern im Falle eines feindlichen Angriffes zu beschützen. «Schweiz aktuell» orientierte sich an historischen Quellen zum Bauernalltag in Oensingen SO, um zu ermitteln, welche Abgabe für Familie Dietschi angemessen erscheint.

Zuschauer bestimmen mit

Doch auch der Zuschauer hat Anteil daran, wie viel Simon, Christoph, Ladina, Katja, Maurin und Nicole von ihrem hart erarbeiteten Hab und Gut hergeben müssen, denn der Zehnte war im Mittelalter lediglich ein Richtwert. Per Onlinevoting bestimmt das Publikum, wie viele Suppenhühner oder Schillinge die Familie genau abtreten muss. Sie entscheiden also, ob die Sechs es mit einem bescheidenen (fünf Prozent der Ernte), massvollen oder gierigen (25 Prozent der Ernte) Vogt zu tun haben. Ausserdem treffen die TV-Zuschauer jeden Tag diverse andere Entscheidungen, die auf das Leben der Familie im Schatten der Neu-Bechburg unmittelbar Einfluss haben.

«Im Schatten der Burg – Leben vor 500 Jahren» läuft ab dem 17. Juli montags bis freitags um 19.05 Uhr auf SRF1. Mit Swisscom TV Replay können Sie die Sendung bis zu sieben Tage nach der Ausstrahlung anschauen.

Familie Dietschi lebt im Schatten der Burg

  • Bild Teleschau
  • Bild Teleschau
  • Bild Teleschau
  • Bild Teleschau

Making-of «Im Schatten der Burg»

  • Im Schatten der Burg - Leben vor 500 Jahren
  • Im Schatten der Burg - Leben vor 500 Jahren: Familie Dietschi
  • Schweiz aktuell
  • Schweiz aktuell
Tags:

Weitere Artikel

Anzeige
Bitte aktivieren Sie Javascript für die beste Browserfunktionalität