12.08.2017 - 00:00, tsch

Hipper Dauerbrenner wird 30

 

0 Bewertungen


Der Satz «Mein Baby gehört zu mir» ist ebenso legendär wie Patrick Swayzes Hebefigur mit Schauspielkollegin Jennifer Grey. 3+ zeigt an einem Abend «Dirty Dancing» und die Fortsetzung.

Bluewin App: Neu mit E-Mail

E-Mail & News: Die ganze Welt von Bluewin gibt's jetzt für unterwegs.

Sommer 1963. Mit dem für ihr Alter typischen Widerwillen fährt die Teenager-Göre Frances (Jennifer Grey), genannt «Baby», mit ihrer Familie in den Urlaub. Doch dort kommt alles ganz anders, als gedacht. Im Feriencamp lernt die kleine Frances den wohlgebauten Tanzlehrer Johnny (unvergessen: der 2009 verstorbene Patrick Swayze) kennen, der schon seit Jahren in den Tanzsälen rhythmische Balzbewegungen vorexerziert, auf dass den Urlauberinnen ganz anders wird. Frances ist in dieser Kunst bald ebenso bewandert wie der elastische Johnny, und der Grund dafür ist natürlich eine Lovestory, wie sie romantischer nicht sein könnte. Am 17. August 1987 feierte der Kultfilm «Dirty Dancing» in New York Premiere. Fast 30 Jahre später zelebriert 3+ einen ganzen Abend mit dem Klassiker und seinem Nachfolger «Dirty Dancing - 2 - Heisse Nächte in Kuba» (2004).

Klassiker unter den Liebesfilmen feiert Jubiläum

Die 17-jährige Frances fährt mit ihrer Familie in ein Sommercamp. Dort lernt sie den New Yorker Tanzlehrer Johnny kennen, mit dem es in einer stillen Waldhütte zu ersten amourösen Annäherungen kommt. Zurück in der Stadt gibt Johnny der kleinen Frances Unterricht im Rock'n'Roll-Tanz. Die beiden haben sich endgültig ineinander verknallt. Doch schon treten Probleme in Form eines eifersüchtigen Vaters und einer schwangeren Ex-Freundin auf.

Kenny Ortega choreografierte die zahlreichen Tanzszenen in «Dirty Dancing». Speziell für diesen Film entwickelte er einen vollkommen neuen Tanz, den «Dirty Mambo», eine Mixtur aus klassischem Mambo und Disco. Die Fortsetzung «Dirty Dancing 2 - Heisse Nächte in Kuba» kam 2004 in die Kinos - an den Erfolg des Originals konnte Guy Ferlands Produktion nicht anknüpfen.

Auch die Geschichte kam einem bekannt vor: Da ist ein amerikanisches Teenager-Mädchen, das sich in einem hotelähnlichen Ambiente gegen allerlei Machenschaften, Unterdrückung und altmodische Vorstellungen ihrer Mutter durchsetzen muss. Es ist 1958, und Katey Miller (Romola Garai) ist mit ihrer Familie gerade in Havanna angekommen. Aber zum Glück trifft sie Javier Suarez (Diego Luna) und ist offen für alles - lateinamerikanische Rhythmen inklusive.

Auch nach 30 Jahren fasziniert die Geschichte die Menschen weiterhin. Im Mai 2017 war in den USA schon ein Remake mit Abigail Breslin und Colt Prattes in den Hauptrollen zu sehen. Zur Premiere in der Schweiz ist noch nichts bekannt.

«Dirty Dancing» läuft am Samstagabend, 12. August, um 20.15 Uhr auf 3+. Die Fortsetzung «Dirty Dancing - 2 - Heisse Nächte in Kuba» kommt gleich im Anschluss um 22.10 Uhr. Mit Swisscom TV Replay können Sie die Sendung bis zu sieben Tage nach der Ausstrahlung anschauen.

Die besten Tanzfilme aller Zeiten

  • Die besten Tanzfilme aller Zeiten
  • Die besten Tanzfilme aller Zeiten
  • Die besten Tanzfilme aller Zeiten
  • Die besten Tanzfilme aller Zeiten

Das sind die Kino-Highlights im August

  • Die Kino-Highlights im August
  • Nicht verpassen: Die fünf Kino-Highlights im August
  • Nicht verpassen: Die fünf Kino-Highlights im August
  • Nicht verpassen: Die fünf Kino-Highlights im August

Weitere Artikel

Anzeige
Bitte aktivieren Sie Javascript für die beste Browserfunktionalität